Mini Facelift 2021 Neues Make-up für den Mini

Mini schickt Dreitürer, Fünftürer und Cabrio mit einem Facelift ins Jahr 2021.



Kinder, wie die Zeit vergeht! Die aktuelle Modellgeneration des Mini wurde bereits Ende 2013 erstmals gezeigt, 2014 war Marktstart. Zu einer Zeit, in der sonst ein Nachfolger fällig wäre, zeigt die Marke jetzt ein Facelift von Drei- und Fünftürer sowie Cabriolet. Die größeren Varianten Clubman und Countryman folgen einem anderen Modellzyklus.

Der Nachfolger entsteht in China

Das Facelift für das Modelljahr 2021 wird durch die längere Laufzeit der „kleinen“ Mini-Modelle möglich und nötig. BMW entwickelt den Nachfolger mit dem chinesischen Joint-Venture-Partner Great Wall. Dafür wurde das gemeinsame Unternehmen Spotlight Automotive gegründet.

Die aufgefrischten Mini-Modelle sind an einer neuen Front mit größerem Kühlerrahmen zu erkennen. Außerdem gibt es überarbeitete Stoßfänger vorne und hinten, neue LED-Scheinwerfer und künftig bei allen Versionen serienmäßige Rückleuchten im Union-Jack-Design. Dazu gibt es neugestaltete Felgen und drei frisch angerührte Töne in der Farbskala.

Ein Fahrwerk mit frequenzabhängig arbeitenden, selektiven Dämpfern kann als Option gewählt werden. Ähnliches kennt man bislang von Abarth-Modellen auf Basis des Fiat 500.

Im Interieur zeigen sich neue Lüftungsdüsen, ein 5-Zoll-Display hinter dem auf Wunsch beheizbaren Lenkrad und neue Polsterstoffe. In der Mittelkonsole ist ein 8,8 Zoll großes Infotainmentsystem Teil der Serienausstattung.

Facelift-Mini ab 19.500 Euro

Mini Facelift 2021

Weiterhin wird der Mini als Drei- und Fünftürer und Cabrio in den Ausstattungen One, Cooper und Coopers S angeboten. Das Basismodell, der Dreitürer als Mini One First mit 55 kW / 75 PS kostet ab 19.500 Euro. Der Fünftürer ist 600 Euro teurer.

Einstiegsmodell im Mini Cabrio ist der Mini One mit 75 kW / 102 PS für 24.900 Euro. Auch die sportlichen Mini John Coopers Works mit 170 kW / 231 PS werden geliftet. 32.800 Euro kostet der Dreitürer, das Cabrio 37.200 Euro. Der elektrische Mini Cooper SE ist, vor Abzug der Umweltprämie, 32.500 Euro teuer.

Konkurrenz im Video: Abarth 695 Anniversario

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}