Mitsubishi Space Star Facelift Neues Gesicht

Mitsubishis Bestseller bekommt abermals eine Auffrischung.



Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der Kleinwagen Mitsubishi Space Star bei uns der Bestseller der Marke. Von 28.319 Autos, die der deutsche Importeur im ersten Halbjahr 2019 verkaufen konnte, entfielen 11.340 Neuzulassungen auf den kleinen Fünftürer. Auch europaweit ist die Baureihe mit 30.373 Einheiten in den ersten neuen Monaten des Jahres der meistverkaufte Mitsubishi.

Mit einem Listenpreis ab 9.290 zählt der Space Star zu den günstigen Neuwagen hierzulande, zumal Händler ihn oft mit kräftigen Rabatten anbieten und er somit auch als Konkurrent zu Modellen wie dem Dacia Sandero wird.

Gebaut wird der Mitsubishi Space Star in Thailand. Dort feiert am 18. November die neue Version der Baureihe ihre Premiere, die in Märkten außerhalb als Mirage und mit Sufenheck als Attrage angeboten wird. Dabei handelt es sich aber sieben Jahre nach dem Marktstart nicht um eine neue Modellgeneration, sondern um ein stärkeres Facelift. Mit dem kompakten SUV ASX , das kürzlich zum wiederholten Male aufgefrischt wurde, agiert Mitsubishi ähnlich. Auch der Space Star wurde 2016 schon einmal geliftet.

Ein erstes Teaserfoto zeigt den Kleinwagen mit einer neuen Frontpartie, deren große Chromspangen an die Modelle Eclipse Cross und ASX sowie den Pick-up L200 erinnern. Was sich technisch ändert, wird erst zur Premiere und zur späteren Markteinführung in Europa verraten.

Im Video: Rundgang über die Tokyo Motor Show 2019

Teile das!
Text: Bernd Conrad
#}