Mobilize Limo Elektro-Limousine, nicht für jeden

Renault und die Jiangling Motor Company bringen eine Elektro-Limousine speziell für Ride Hailing und Taxidienste.



Die jüngst von Konzernvorstand Luca de Meo enthüllte Renault-Schwestermarke Mobilize zeigt im Rahmen der IAA Mobility eine elektrische Stufenhecklimousine. Der Name: Mobilize Limo.

Kaufen wird das man das Elektroauto, dessen Antrieb maximal 110 kW (150 PS) leistet, aber nicht so ohne weiteres können. Denn der (die?) Mobilize Limo ist speziell auf die Bedürfnisse von Ride Hailing -Diensten und Taxiunternehmer zugeschnitten. „In ausgewählten Märkten“, so eine Unternehmensmitteilung, soll das neue Modell entsprechenden Gewerbekunden zu Flatrate-Monatsraten angeboten werden. Zuvor startet ein Feldversuch mit 40 Fahrzeugen.

Mittelklasseformat mit Stufenheck

Der Mobilize Limo entstand in einer Zusammenarbeit von Renault mit der chinesischen Jiangling Motors Group, der auch die Marke Landwind gehört. Gebaut wird das Modell wohl auch in China.

Das 4,67 Meter lange Stufenheckauto trägt das Logo der Marke Mobilize. Zur Ausstattung gehören u.a. ein 10,25 Zoll großes Digitaldisplay und ein 12,3 Zoll-Infotainmentdisplay in der Mittelkonsole. Ein kühlbares Fach in der Mittelkonsole soll dem Fahrer auch im Sommer erfrischende Getränke bereithalten. Im Fond finden Passagiere Platz. Der Radstand von 2,75 Metern soll für ausreichende Bewegungsfreiheit sorgen. 411 Liter fasst der Kofferraum im Heck.

Der Antrieb bringt ein maximales Drehmoment von 220 Newtonmetern. In 9,6 Sekunden soll der Mobilize Limo auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 140 km/h begrenzt.

400 Kilometer Reichweite

Mobilize Limo 2021

60 kWh Speicherkapazität im Lithium-Ionen-Akku sollen ein Reichweite von 400 Kilometern nach WLTP-Norm ermöglichen. Das soll, Angaben von Renault zufolge, für den täglichen Shuttle-Einsatz genügen, bei dem im Schnitt 250 Kilometer zurückgelegt werden. Eine Ladeleistung gibt der Hersteller noch nicht an, verspricht am Schnelllader aber Strom für 250 Kilometer in 40 Minuten laden zu können.

Der Fahrer des Mobilize Limo soll ich auf eine Vielzahl von Assistenzsystemen, darunter eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, Spurhalteassistent und Spurverlassenswarner, Verkehrszeichenerkennung und Rundumsichtkameras, verlassen können.

Wann der Mobilize Limo in Serie geht ist ebenso wenig bekannt wie die Absatzmärkte. In einem ersten Schritt dürfte das Konzept in Asien Fuß fassen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}