Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz Renault baut Autos für Mitsubishi

Das Modellprogramm von Mitsubishi in Europa wird künftig aus drei Modellen bestehen.



Für die Marke Mitsubishi zeichnet sich ein teilweiser Rückzug vom Rückzug aus Europa ab. Künftig werden die globalen Netzwerke der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz stärker genutzt. Wie jetzt mitgeteilt wurde, wird Renault ab 2023 zwei Modelle für Mitsubishi in Europa produzieren.

Dabei soll es sich um Schwestermodelle entsprechender Renaults handeln, die dann am gleichen Band gefertigt werden. Der Mitteilung zufolge sollen sie aber trotz der gleichen Plattform „die DNA der Marke Mitsubishi widerspiegeln“.

Um welche Modelle es sich handelt, wird noch nicht verraten. Aktuell exportieren die Japaner den Kleinwagen Space Star sowie den Pick-up L200 aus Thailand nach Europa. ASX und der Eclipse Cross Plug-in Hybrid kommen, wie der auslaufende Outlander, aus Japan. Zur Zukunft der neuen Outlander-Generation in Europa wurde noch nichts entschieden.

Drei Mitsubishi-Modelle in Europa

Es erscheint aber unwahrscheinlich, dass der einstige Bestseller der Marke bei uns neu aufgelegt wird. Die Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz spricht von einem „Modellmix aus dem neu eingeführten Mitsubishi Eclipse Cross PHEV und den von Renault entwickelten Schwestermodellen“. Die drei Diamanten im Markenlogo werden also wohl auch für drei Modelle im Portfolio stehen.

Außerdem soll es die kommenden Mitsubishi-Autos aus Renault-Werken nicht automatisch in ganz Europa geben. Die neuen Fahrzeuge sollen „in ausgewählten Hauptmärkten in Europa“ vertrieben werden.

„Unser neuer Ansatz innerhalb der Allianz wird nun Realität“, sagt Luca de Meo, CEO der Groupe Renault. „Dieses großartige Projekt erfüllt die Erwartungen aller Partner aus gestalterischer, regulatorischer und wirtschaftlicher Sicht. Das ist der Sinn der Allianz, und wir bei der Groupe Renault freuen uns sehr, zu diesem neuen Schritt in der Geschichte der Zusammenarbeit beizutragen.“

Die Strategie ist klar: Mit den in Europa entwickelten und gebauten Autos, die es auch als Renault geben wird, sind die neuen Mitsubishis von vornherein auf die hier geltenden Emissionsgrenzwerte ausgelegt. Eine aufwändige Anpassung von Modellen, die auf Asien oder die USA zugeschnitten sind, entfällt. Der Eclipse Cross Plug-in Hybrid dürfte bis zum Ende seines Lebenszyklus weiterlaufen. Space Star und L200 laufen wohl langsam aus.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}