Skoda Octavia RS 2020 Sportliches Trio

Der neue Skoda Octavia RS kommt nicht nur als Hybrid, sondern auch als TSI und TDI. Der Diesel kann mit Allradantrieb bestellt werden.



Bei einem ersten Kennenlerntermin Anfang des Jahres 2020 hat Skoda den neuen Octavia RS iV mit Plug-in Hybrid gezeigt, jetzt hat der Hersteller auch die reinen Verbrennermodelle angekündigt.

Wer den aktuellen Konzernbaukasten der MQB-Evo-Modelle kennt und zum Beispiel berichte zu Golf GTI/GTE/GTD gelesen hat, wird nicht überrascht.
Der neue Skoda Octavia RS kommt als Benziner mit dem 2.0 TSI (EA888) mit 245 PS, als 2.0 TDI mit Twindosing-Abgasreinigung und 200 PS sowie als o.g. iV mit 245 PS Systemleistung. Der elektrifizierte RS hat einen 1.4 TSI-Benziner mit 150 PS sowie einen maximal 85 kW starken Elektromotor an Bord.

Benziner auch als Handschalter

Frontantrieb ist serienmäßig. Wie beim Vorgänger wird es den Octavia RS TDI optional auch mit Allradantrieb geben. Ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe gibt es ab Werk im RS-Benziner, optional kann man die Arbeit dem 7-Gang-DSG überlassen. Es ist bei den TDI-Varianten serienmäßig. Der Plug-in Hybrid nutzt ein 6-Gang-DSG.

Alle Octavia RS rollen auf 18-Zoll-Felgen, hinter denen rote Bremssättel zu sehen sind. 19-Zöller wird es gegen Aufpreis geben. Das RS-Logo zeigt sich an der Front in Silber, am Heck stets schwarz. Der ebenfalls schwarze Kühlergrill wird von Matrix-LED-Scheinwerfern flankiert.

Die Karosserie des Octavia RS als TSI und TDI wird um 15 Millimeter tiefergelegt, sofern der Kunde nicht das optionale DCC-Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern bestellt. Auch der RS iV muss ohne verringerte Bodenfreiheit auskommen. Das dient u.a. dem Schutz der 13 kWh großen Batterie.

Innen zeigen sich ein speziell animiertes digitales Kombiinstrument sowie Sportsitze mit integrierten Kopfstützen. Auch das Dreispeichenlenkrad unterscheidet den RS von den regulären Octavia-Varianten.

250 km/h Spitze

Skoda Octavia RS 2020 Motoren TSI TDI iV

In 6,7 Sekunden beschleunigt der neue Octavia RS 2.0 TSI auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Der Octavia RS iV ist mit 7,3 Sekunden für Nullhundert und maximal 225 km/h etwas langsamer. Die Fahrleistungen für den Diesel wurden noch nicht verraten.

Auch zu den Preisen der neuen RS-Modelle hält Skoda sich noch bedeckt. Die ersten Exemplare dürften wohl im Herbst 2020 beim Händler stehen.

Im Video: Sitzprobe Skoda Octavia RS iV

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller