Toyota C-HR Modellpflege Stärkerer Hybrid und neues Infotainment

Neues Hybrid-Topmodell mit 184 PS für den Toyota C-HR.



Toyota erweitert das Modellprogramm des erfolgreichen C-HR um eine stärkere Hybridversion. Wie beim Corolla ergänzt ein stärkerer Hybrid, hier mit 184 PS Systemleistung, das Angebot. Weiterhin gibt es einen reinen 1,2 Liter-Benziner mit 116 PS und den 1,8 Liter-Hybrid mit 122 PS Systemleistung.

Im zweiten Hybrid übernimmt ein zwei Liter großer Vierzylinder-Benziner den Verbrennerpart. Der Verbrauch soll nach Norm bei 4,0 Liter Benziner auf 100 Kilometer liegen, 0,2 Liter über dem schwächeren Hybridmodell – das bisher vom Großteil der C-HR-Kunden gewählt wurde.

Mit dem neuen Motorangebot geht eine Modellpflege für den Toyota C-HR (Coupé High Rider) einher. Die Radaufhängung wurde für mehr Komfort verändert, außerdem soll das Geräusch- und Vibrationsniveau gesenkt worden sein. Minimale optische Retuschen beschränken sich auf die neue Anordnung der Nebelscheinwerfer im vorderen Stoßfänger und Zierleisten am Heck. An Front und Heck leuchten künftig LED-Lichter in die Dunkelheit.

Endlich hält zudem die Smartphone-Anbindung via Apple CarPlay und Android Auto Einzug. Toyota ist hier recht spät dran. Im Kleinwagen Yaris wurde kürzlich ein entsprechendes Infotainmentsystem eingeführt, jetzt folgt der C-HR als zweites Modell. Das Werks-Navi kann künftig über das Internet mit Kartenupdates versorgt werden.

Preise für den Toyota C-HR mit 184 PS-Hybrid wurden noch nicht kommuniziert. Nimmt man, wie beim Corolla, einen Aufpreis von 2.000 Euro zum 122 PS-Modell an, dürften sie bei 30.290 Euro beginnen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller