Volvo V90 Cross Country Volvo Ocean Race Mit Plastik gegen Plastik

Wie der Volvo V90 zur fahrenden Spendenbox wird.



Im Oktober ist das Volvo Ocean Race gestartet, die wohl bekannteste Segelregatta der Welt. Am 24. Juni 2018 ist im niederländischen Den Haag der Zieleinlauf geplant. Zuvor werden die Rennboote, die mit einem gewöhnlichen Segelschiff so wenig gemeinsam haben wie ein Formel E-Auto mit Frau Müllers Ford Focus, u.a. in Neuseeland und Asien gewesen sein. Sponsor Volvo hat zur Sause auf dem Wasser für den V90 Cross Country die neue Ausstattungslinie Volvo Ocean Race auf Kiel gelegt.

Volvo V90 Cross Country Volvo Ocean Race

Die Boote im Rennen sind übrigens mit Sensoren ausgestattet, die während der Wettfahrt Informationen über den Zustand der Weltmeere sammeln und auswerten, z.B. den Salz- und CO2-Gehalt im Wasser, den Zustand der Algenpopulation und Informationen über die Plastikverschmutzung. Dazu wurde das Volvo Ocean Race Science Programm ins Leben gerufen.

Vom neuen Volvo V90 Cross Country Volvo Ocean Race werden, begrenzt auf die ersten 3.000 Autos, je 100 Euro pro verkauftem Fahrzeug an dieses Programm gespendet, insgesamt also 300.000 Euro. Außerdem will Volvo mit dem Auto selbst ein grünes Zeichen setzen. Die Fußmatten wurden aus recyceltem Nylon hergestellt, das zum Beispiel aus alten Fischernetzen stammt.

Trotz der Gesinnung will der Volvo V90 Cross Country aber auch als Volvo Ocean Race- Modell auch nicht auf Plastik verzichten: es ziert die Radläufe und Schweller, soll zusammen mit der vergrößerten Bodenfreiheit dem großen Kombi einen Offroadcharakter verleihen.

Volvo V90 Cross Country Volvo Ocean Race

Die Volvo Ocean Race – Version gibt es zu Preisen ab 69.950 Euro für den D4-Diesel mit 190 PS. Darüber rangiert der D5 mit 235 PS für 72.900 Euro. Die Benziner: T5, 250 PS für 70.900 Euro und T6 mit 310 PS für 76.000 Euro. Allradantrieb ist immer an Bord.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}