Vorstellung Skoda Octavia RS 245 Ganz schön (?) eilig

Mit dem RS 245 zeigt Skoda das vorläufig letzte neue Octavia-Modell.

Ganz schön eilig haben sie es bei Skoda mit der Komplettierung des Octavia-Modellprogramms. Noch vor dem Händlerstart für das Faceliftmodell am 4. März zeigt Skoda jetzt auch den Octavia RS 245 und verrät Details.

Vorstellung Skoda Octavia RS 245

Nachdem der reguläre Octavia RS als Benziner auf die bisher optionalen 230 PS erstarkt ist, bekommt das Topmodell nun 15 PS mehr Leistung: Wie es der Name schon verrät deren 245. Damit spurtet der Octavia als Limousine in 6,6 Sekunden auf Tempo 100: 0,1 Sekunden schneller als das 230 PS-Modell. Dafür muss man sich den RS 245 nicht holen. Das maximale Drehmoment steigt um 20 Nm auf 370 Nm an, die zwischen 1.600 und 4.300 Umdrehungen pro Minute anliegen.

Interessanter dürfte die elektronisch geregelte Vorderachs-Sperre namens VAQ sein. Damit soll der Octavia RS245 schneller aus Kurven heraus beschleunigen können als die schwächere Version mit XDS+. Gegen Aufpreis schaltet ein 7-Gang-DSG durch die Übersetzungen, damit ist der RS 245 neben dem 2,0 TDI mit 150 PS und Allradantrieb der zweite Octavia mit sieben Gängen. Im 230 PS-Benziner gibt es weiterhin die Sechsgang-Doppelkupplung.

Vorstellung Skoda Octavia RS 245

Preise für den RS 245 nennt Skoda noch nicht. Rückfragen bei Skoda-Autohäusern zeigen, dass vor allem beim Bestelleingang für den Octavia RS „trotz des Facelifts kein Rückgang“ zu verzeichnen ist. Wem die neue Front dennoch nicht geheuer ist, der kann zumindest daran glauben, dass der mit dem Octavia RS 245 noch öfter nur von hinten gesehen wird. Denn eilig kann man es mit ihm haben. Ob auch "schön eilig", das muss jeder für sich entscheiden.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller