VW Golf 8 Variant / Alltrack Golf mit Verlängerung

Erste Sitzprobe im neuen VW Golf Variant. Auch der Golf Alltrack kommt wieder ins Programm.

Der VW Golf bedient als Bestseller traditionell die unterschiedlichsten Kundenwünsche. Das soll, trotz des holprigen Starts, auch für die achte Modellgeneration geben. Der Fünftürer tritt aktuell auch als GTI und Plug-in Hybrid neu auf, der über 300 PS starke Golf R dürfte sich bald der Öffentlichkeit zeigen.

Vorher zieht VW aber das Tuch vom neuen Golf Variant. Die Kombivariante, die erstmals in der dritten Golf-Generation eingeführt wurde, ist ein sehr beliebtes Firmenauto. Künftig will man auch die Menschen erreichen, die vor allem wegen des zusätzlichen Platzangebots gerne zum Skoda Octavia Combi gegriffen haben.

Längerer Radstand beim Variant

Erstmals nutzt der VW Golf Variant einen längeren Radstand. Mit knapp 2,69 Metern entspricht der dem des Skoda sowie des neuen Seat Leon. Der flexible MQ-Baukasten macht es möglich. Familien freuen sich also auch im neuen Golf mit Rucksack über mehr Fond-Beinraum im Vergleich zum fünftürigen Kompaktmodell.

Die Karosserielänge des Variant beträgt 4,63 Meter. Er ist damit um 35 Zentimeter länger als der reguläre Golf. Die Konzernbrüder im Vergleich: Der Seat Leon Sportstourer misst 4,64 Meter, der Skoda Octavia Combi bleibt mit 4,69 Metern der größte im Bunde.

Der Golf Variant im Video

Mit 611 Litern bleibt der VW Golf Variant im Kofferraumvolumen knapp hinter dem Spanier (617 Liter) und deutlich hinter dem Tschechen (640 Liter) zurück. Klappt man die Lehne der Rücksitzbank um, stehen 1.642 Liter und damit 22 Liter mehr als im Vorgänger zur Verfügung.

Technisch ändert sich beim VW Golf mit der Verlängerung zum Variant nichts. Unter der Motorhaube stehen wohl TSI-Benziner von 110 bis 150 PS und der 115 oder 150 PS starke Zweiliter-TDI mit doppelter Abgasreinigung (Twindosing) zur Wahl. Das 1.0 TSI-Basismodell mit 90 PS dürfte dem kompakten Fünftürer vorbehalten bleiben. Die Benziner mit DSG fahren als eTSI mit 48V-Mildhybridtechnologie vor.

Auch die bekannten Ausstattungslinien (Basis, Life, Style, R-Line) werden übernommen. Auch den neuen Golf Variant gibt es wieder als Alltrack-Modell mit erhöhter Bodenfreiheit und Allradantrieb. Exklusiv für diese Version wird es die 200 PS starke Version des 2.0 TDI geben, die auch VW Golf GTD und Skoda Octavia Scout antreibt. Mit dem stärksten Diesel weist der Golf Alltrack eine Anhängelast von 2.000 kg auf.

Warum kein eHybrid?

VW Golf 8 Variant Alltrack Fotos Video neu

Unverständlich: Einen Plug-in Hybriden in Form des Golf eHybrid mit 204 PS Systemleistung kündigt VW für den Variant nicht an. Die Technik ist vorhanden und wird auch bei Skoda und Seat für die Kombimodelle eingesetzt. Vor allem Fahrer von Firmenwagen dürften aufgrund der Umweltprämie und der günstigeren Versteuerung des geldwerten Vorteils gerne zum Kombi mit Stecker greifen.

Ende 2020 startet der Verkauf des neuen VW Golf Variant. Preise nennt VW im Moment noch nicht, sie dürften circa 700 Euro über dem Fünftürer, der aktuell mit 110-PS-TSI bei 22.049,76 Euro startet, liegen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Daniel Przygoda, Matthias Gill