VW Golf R 20 Years Der stärkste Golf aller Zeiten

Mit 333 PS krönt der VW Golf R 20 Years die Baureihe als limitiertes Sondermodell.



VW legt den bislang stärksten Serien-Golf als limitiertes Sondermodell auf. Der Golf R 20 Years holt 245 kW / 333 PS aus dem Zweiliter-Turbobenziner, also 13 Pferdestärken mehr als beim regulären Golf R.

20 Jahre R-Golf

Wie es der Name schon andeutet, blickt der Bodybuilder im Golf-Modellprogramm damit auf seine Anfänge zurück. 2002 erschien, damals in der vierten Generation des kompakten Dauerbrenners, der Golf R32. Er hatte einen 3,2 Liter großen Sechszylindermotor unter der Haube, der 241 PS leistete. Die Tage der großvolumigen Motoren mit mehr als vier Zylindern sind (nicht nur bei VW) lange vorbei. Jetzt kümmert sich mal wieder EA888, so die interne Bezeichnung des konzernweit eingesetzten Turbomotors, um den Vortrieb.

Die Sonderserie soll ihre Kunden, vielleicht weniger die Nachbarn, mit einem auswählbaren „Emotionsstart“ begeistern. Hinter diesem Begriff versteckt sich ein initialer Drehzahlüberschwinger auf bis zu 2.500 U/min, also ein „Schrei“ beim Anlassen.

Eine spürbare Verbindung zur Mechanik gibt es auch beim manuellen Hochschalten in den Fahrmodi S und S+. Das serienmäßige 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe liefert dann beim Betätigen der Schaltwippe am Lenkrad ein „spürbares Feedback des Getriebes und des Antriebsstrangs“, so eine Mitteilung des Herstellers. Eine überarbeitete Motorabstimmung hält den Turbolader bei Teillast konstant auf Drehzahl. Damit kann bei Beschleunigungswünschen schneller Ladedruck zur Verfügung gestellt werden. In Schubphasen bleibt die Drosselklappe geöffnet, womit das Ansprechverhalten des Motors optimiert werden kann.

270 km/h Höchstgeschwindigkeit

VW Golf R 20 Years

Der VW Golf R 20 Years kommt serienmäßig mit dem R-Performance-Paket. Es beinhaltet neben 19-Zoll-Felgen auf Reifen im Format 235/35 R 19, größerem Dachspoiler und der Progressivlenkung auch eine Torque-Vectoring-Funktion und die beiden zusätzlichen Fahrmodi „Special“ (abgestimmt auf der Nürburgring-Nordschleife) und „Drift“. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 270 km/h abgeregelt. Als erster VW trägt der Golf R 20 Years im Innenraum Dekoreinlagen in Echt-Carbon. Dazu kommen blaue R-Logos.

Ab Juni kann das Sondermodell vorbestellt werden, die Bauzeit, und damit die Stückzahl, wird bis Mitte 2023 limitiert. Der Golf R 20 Years kostet stolze 59.995 Euro. Zum Vergleich: Der reguläre Golf R (320 PS) mit R-Performance-Paket kostet aktuell 54.100 Euro. Der Mehrpreis geht also auf das Konto der höheren Motorleistung, die technischen Änderungen und der speziellen Details.

Im Video: Das neue Infotainment für den VW Golf

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}