VW Grand California 600 und 680 Grand Hotel California

Das neue Reisemobil auf Basis des VW Crafter kommt in zwei Karosserieversionen.

Volkswagen Nutzfahrzeuge erweitert zum Caravan Salon in Düsseldorf (24. August bis 2. September 2018) sein Modellprogramm um den Grand California. Das Reisemobil auf Basis des neuen Crafter wird es in zwei Versionen geben: Als sechs Meter langen Grand California 600 und in einer 6,80 Meter langen Version mit der Zusatzzahl 680.

Die Langversion hat ein längs angeordnetes Doppelbett im Heck, beim kurzen Modell schlafen die Campingfreude quer zur Karosserie. Nur der Grand California 600 kann optional mit einem weiteren Bett für zwei Kinder im Hochdach bestellt werden, dessen Liegefläche 1,65 Meter lang ist. Die Doppelsitzbank am Tisch im Wohnbereich ist mit zwei Isofix-Vorrichtungen für die sichere Arretierung von Kindersitzen ausgerüstet. Ein Detail, dass auch hier bei bisher getesteten Reisemobilen vermisst und kritisiert wurde. Als Zielgruppe für den Grand California 680 sieht VW reisende Paare, er kommt stets mit nur zwei Schlafplätzen.

Der Unterschied zum bekannten VW California auf Basis der T6-Baureihe ist das Bad im größeren Modell mit Toilette, Waschbecken und Dusche. Das Bad hat eine Fläche von 84 x 80 Zentimetern. Zusätzlich gibt es eine Außendusche, um sich zum Beispiel nach einer Mountainbiketour den gröbsten Schmutz abzuwaschen, bevor man ins das Fahrzeug geht. Oder auch einfach für die kurze Erfrischung am Baggersee. Die Tanks für Frisch- und Abwasser fassen 110 und 90 Liter. Zwei 11kg-Gasflaschen versorgen die Luft- und Wasserheizung sowie den zweiflammigen Herd in der Küche mit Energie. Neben dem Anschluss für externe Stromzufuhr wird es gegen Aufpreis eine Solaranlage für das Dach geben, die den VW Grand California länger autark unterwegs sein lässt.

VW Grand California 600 und 680 Preis Fotos

Nach vorne geht der VW Grand California mit einem 130 kW / 177 PS starken Zweiliter-Turbodieselmotor. Ihn gibt es mit manuellem Sechsganggetriebe oder mit einer Achtstufen-Wandlerautomatik. Genaue Preise des in Polen gebauten Grand California nennt VW vor dem Marktstart im Frühjahr 2019 noch nicht, verrät aber, dass es mit dem Basismodell bei unter 55.000 Euro losgehen soll. Zum Vergleich: Der VW T6 California Beach kostet mit 110 kW / 150 PS starkem Diesel aktuell ab 48.337,80 Euro. Wie bei ihm kann man auch beim Grand California gegen Aufpreis Allradantrieb dazu bestellen.

Im ersten Preisvergleich mit höherwertig ausgestatteten Campingvans / Kastenwagen etablierter Reisemobilhersteller, die meist auf dem Fiat Ducato aufbauen, ist der VW Grand California zwar teurer, der Preisabstand ist aber geringer als erwartet. Das könnte für Bewegung im boomenden Markt der Campingmobile sorgen.

Reicht der Raum nicht aus? Hier geht es zu den Testberichten der Hymer Wohnmobile Exsis-i 588 und dem größeren B778 PremiumLine .

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller