VW Taigo 2021 Günstiger als der T-Cross

Aus Nivus wird in Europa Taigo: Die SUV-Coupé-Version des VW T-Cross kostet ab 19.350 Euro



Der VW Nivus, das erste in Brasilien entwickelte Modell des Konzerns, ist die Blaupause für den neuen VW Taigo. Das für Europa bestimmte Pendant wird zusammen mit dem auf gleicher Basis aufbauenden T-Cross in Spanien gebaut. Beide Crossover-Modelle nutzen die MQB-A0-Architektur, die auch den VW Polo trägt. Salopp gesagt kann man den VW Taigo als SUV-Coupé-Variante des T-Cross ansehen.

Länger als der T-Roc

Mit einer Karosserielänge von 4,27 Metern überragt er nicht nur den T-Cross (4,11 Meter), sondern streckt sich auch weiter als der T-Roc (4,23 Meter). Das ergibt neben, laut Hersteller, ausreichendem Kopfraum im Fond, auch einen 438 Liter großen Kofferraum. Damit muss der Taigo-Kunde im Vergleich zum T-Cross also nicht zurückstecken, dort liegt das Volumen je nach Position der verschiebbaren Rücksitzbank bei 385 bis 455 Litern.
Unter der eigenständigen Karosserie zeigt der Innenraum ein weitestgehend vom Polo übernommenes Cockpit. Physische Knöpfe weichen nicht nur beim Infotainmentdisplay, sondern auch bei der Klimabedienung, kapazitiven Touch-Flächen.

Der VW Taigo wird in den drei Ausstattungslinien Basis, Life, Style und R-Line angeboten. Die dynamische Variante gibt es beim VW T-Cross bislang noch nicht. Für die R-Line gibt es optional ein „Black Style“-Paket (das weiße Autos auf den Fotos), bei dem die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und Karosseriedetails dunkel ausgeführt sowie die Scheiben im Fond stark getönt sind. Ab der Ausstattungslinie Style sind Matrix-LED, bei VW IQ. Light genannt, mit einer Lichtleiste im Kühlergrill serienmäßig.

Motoren von 95 bis 150 PS

VW Taigo 2021

Analog zum T-Cross gibt es den VW Taigo mit drei Motoren. Der 1.0 TSI-Dreizylinder ist mit 70 kW / 95 PS oder 81 kW / 110 PS zu haben, die stärkere Version gibt es optional mit 7-Gang-DSG. Topmodell ist der 1.5 TSI-Vierzylinder mit 110 kW / 150 PS und serienmäßigem Doppelkupplungsgetriebe. Er steht auch beim Taigo ab der Ausstattungslinie Life zur Wahl.

Dieselmotoren oder ein Modell mit CNG-Tanks wird es nicht geben. Wie alle Modelle auf MQB-A0-Basis, wozu auch Seat Arona und Ibiza, Skoda Fabia, Scala und Kamiq sowie der Audi A1 zählen, gibt es den Taigo nicht mit elektrifizierten Antrieben.

Günstiger als der T-Cross

VW Taigo 2021

Bei einem Coupé wird ja, im eigentlichen Sinne des Wortes, etwas abgeschnitten. Beim Taigo, dem SUV-Coupé auf Basis des T-Cross, folgt VW dieser Bedeutung gleich doppelt. Nicht nur die Dachhöhe, auch der Basispreis wurde beschnitten.

Den VW Taigo kann man jetzt ab 19.350 Euro bestellen. Dafür bekommt man die Basis-Ausstattung in Verbindung mit dem 95 PS starken 1.0 TSI-Motor und manuellem Schaltgetriebe. Ein vergleichbarer VW T-Cross 1.0 TSI kostet aktuell ab 20.240 Euro. Die Serienausstattung beider Modelle ist gleich.

Es wäre aber zu einfach, jetzt einfach allgemeingültig zu sagen, dass der VW Taigo deutlich günstiger ist als der T-Cross. Den bei den höheren Ausstattungslinien und Motorisierungen verwischt dieses Bild.

Der VW Taigo Life kostet mit 95 PS ab 22.440 Euro. Der Preis-Vergleicht mit dem T-Cross Life zeigt nur noch 15 Euro Vorsprung. In der Style-Variante ist der Taigo mit Preisen ab 28.375 Euro für den 110 PS-Dreizylinder mit 7-Gang-DSG etwas teurer als ein vergleichbarer T-Cross. Der kostet 28.010 Euro.

Nur für den Taigo bietet VW die Ausstattungslinie R-Line an. Mit 110 PS kostet sie ab 29.230 Euro. Als 1.5 TSI mit 150 PS und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ist der Taigo R-Line ab 31.265 Euro zu haben. Den einzigen Vierzylindermotor im Programm gibt es auch als Taigo Style für 30.410 Euro.

Im Video: VW T-Cross 1.0 TSI

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}