DS 4 E-Tense 225 Haute Couture oder prêt-à-porter?

Der Plug-in Hybrid DS 4 E-Tense 225 im ersten Fahrbericht mit Video-Review.



Den Laufsteg-Test besteht der DS 4 auf den ersten Metern. Müde Väter, die im morgendlichen Nebelwetter den Kinderwagen schieben, eine Gruppe ambitionierter Walkerinnen und selbst Jugendliche recken die Hälse, blicken interessiert auf und dem Auto hinterher.

Das liegt gewiss nicht daran, dass der Kompakte mit vollem 12,4-kWh-Akku beinahe lautlos durchs Wohngebiet stromert (das ist zumindest hier in der Gegend nicht mehr ungewöhnlich), sondern am Design. Haute Couture oder Prêt-à-porter? Passt der extravagante DS 4 in den automobilen Alltag? Das finden wir im ersten Fahrbericht heraus.

Der DS 4 im Video

Als Sprössling der großen Stellantis-Familie nutzt der DS 4 bekannte Konzernware. Die EMP2-Plattform, die ihm als Grundlage dient, trägt auch die Schwestermodelle Peugeot 308 und Opel Astra, aber auch größere Baureihen wie Citroën C5 X und den DS 9 .

Die DS-Designer setzten ihr einen 4,40 Meter langen Hut auf, der sich zwischen herkömmlichen „Hatchbacks“ und kompakten SUV einsortieren soll. 1,47 Meter hoch ist der Franzose, als Cross-Modell wie der Testwagen sogar 1,49 Meter. Dieses Wachstum wird aber einzig und allein durch eine schwarze Dachreling erzielt, die wie andere Unterteile an den Stoßfängern und ein glänzend schwarzer Kühlergrill zum Cross-Outfit gehört. Beim Plug-in Hybrid ist zudem eine erweiterte Traktionskontrolle mit an Bord, die bei den reinen Verbrenner-Cross-Modellen Aufpreis kostet. Gleichwohl bleibt es auch hier stets bei Frontantrieb.

Franzose aus Hessen

Ob einem die Cross-Ausstattung 600 Euro Aufpreis wert ist, muss man für sich entscheiden. Der Geldbeutel sollte bei Interesse an einem DS 4 eh ein wenig lockerer sitzen, doch dazu später mehr. Konzentrieren wir uns erst darauf, was beim DS 4, der übrigens im Opel-Stammwerk in Rüsselsheim gebaut wird, geboten wird.

Das Interieur will sich durch mehr Liebe zum Detail von anderen Marken, auch innerhalb des Konzerns, absetzen. Das Rautenmuster der Marke DS zieht dich über Drehwalzen und Dekore. Je nach Ausstattung spannt sich Leder von Kühen aus den bayerischen Hochalpen (die eine glattere Haut haben sollen? Über Sitze und Verkleidungen, dazu kommen Dekorleisten mit Eschenholzeinlage.

Auch der Pralltopf des Lenkrads ist beledert und mit Kontrastnähten versehen. Viel pompöser Schick also. Der umrahmt aber ansonsten bekannte Konzernware. Dazu gehört auch ein überraschend kleines Display für die Instrumente hinter dem Lenkrad. Ergänzt wird es durch ein in den höheren Ausstattungslinien serienmäßiges Head-up Display.

Komplexe Bedienung

DS 4 E-Tense 225 Hybrid Test Fahrbericht Video Review 2021 2022

Die Konfiguration der Anzeigen für die persönlichen Bedürfnisse erfordert etwas Zeitaufwand. Erst verzweifelt man nämlich an einer Kombination aus Tastendrücken an den beiden Lenkstockhebeln, bevor man endlich im Menü des Infotainmentsystems die Möglichkeit weiterer Einstellungen entdeckt.

Hier lassen sich auch sechs bevorzugte Funktionen zur Ansteuerung über einen zweiten, kleineren Touchscreen in der Mittelkonsole konfigurieren. Aber auch das dauert, ebenso die Eingabe von Navigationszielen per Fingerschrift. Zumindest am Tag der Probefahrten missinterpretierte die Software die meisten Buchstaben. Besser klappt das mit der „DS Iris“ genannten Sprachsteuerung, die aber bei den Basismodellen auch Aufpreis kostet.

Die Vordersitze bieten eine gute Auflage, sind im oberen Rückenbereich jedoch für große Menschen zu schmal. Diesen Personen ist zudem der Fußraum zu kurz. Auch im Fond wird es eng. Für die Beine lässt der DS 4 nochmals weniger Raum als der im wahrsten Sinne des Wortes enge Verwandte Peugeot 308, das abfallende Dach kostet Kopffreiheit.

Die Kabel liegen herum

DS 4 E-Tense 225 Hybrid Test Fahrbericht Video Review 2021 2022

Beim Plug-in Hybrid sinkt das Kofferraumvolumen von 430 auf immer noch ordentliche 390 Liter. Die sind teilweise jedoch von den mitgeführten Ladekabeln belegt, die je nach Wetter zudem das Gepäck oder den Teppichboden beschmuddeln.

Genug gemessen und verrenkt, es geht los zur Probefahrt. Der Antriebsstrang des DS 4 E-Tense 225, der als Plug-in Hybrid die Topmotorisierung der Baureihe über drei Benzinern und einem Diesel darstellt, ist bekannt. Nach dem Start übernimmt ein maximal 81 kW (110 PS) starker Elektromotor, der im Gehäuse der Achtgang-Wandlerautomatik steckt, den Vortrieb.

Mit bis zu 320 Newtonmetern Drehmoment ist der DS 4 im elektrischen Fahrmodus ausreichend kräftig. Bis zu 135 km/h schnell kann man lokal emissionsfrei fahren. Seinen Vorteil spielt der Hybrid aber natürlich im urbanen Verkehr aus. Um Energie zu rekurperieren, muss man per Tastendruck in den entsprechenden Modus schalten. Leider gibt es auch hier nur eine Stufe der Stromrückgewinnung.

Etwa 50 Kilometer elektrische Reichweite konnte der DS 4 E-Tense 225 auf den Testfahrten realisieren, womit er nur knapp unter dem Prospekt-Normwert von 55 Kilometern liegt. Spätestens dann kommt der 1,6 Liter große Benziner mit 180 PS ins Spiel. Er verhält sich dank guter Geräuschdämmung meist unauffällig, wird nur bei hohen Drehzahlen laut.

Die Federung ist eine Wohltat

DS 4 E-Tense 225 Hybrid Test Fahrbericht Video Review 2021 2022

Das Hybridsystem stellt eine Systemleistung von 165 kW / 225 PS bereit, womit der DS 4 auch durchaus zügig bewegt werden kann. Auf der Autobahn sind maximal 233 km/h Höchstgeschwindigkeit drin. Dann steigt der Benzinverbrauch aber stark an Mit leerem Akku genehmigte sich der E-Tense 225 schon bei einer Autobahnetappe im Tempobereich von 120 bis 150 km/h durchschnittlich 9,6 Liter Super je 100 Kilometer (laut Angabe des Bordcomputers).

Für den feinen Unterschied beim Premium-Label sorgt das Fahrwerk. Die Hybridmodelle des DS 4 kommen mit einer adaptiven Federung, die Echtzeit-Daten einer Kamera verarbeitet. Sie scannt die Straße in einer Entfernung von 25 Metern vor dem Auto und konditioniert die Dämpfer. Das klingt sehr theoretisch, bedeutet aber: Trotz großer 20-Zoll-Felgen auf dem Testwagen werden sämtliche Unebenheiten und Verwerfungen auf dem Untergrund weitestgehend glattgebügelt.

Technische Finessen wie diese sind wertvolle Zutaten, mit denen sich DS als Premiummarke positionieren und von den Schwestermarken abheben kann. Dazu passen dann aber die vielen Gleichteile im Cockpit bis hin zur nachts arg verpixelten und kaum brauchbaren Rückfahrkamera eher weniger.

Das kostet der DS 4

DS 4 E-Tense 225 Hybrid Test Fahrbericht Video Review 2021 2022

Der besondere Stil von DS kostet, Du ahnst es, mehr Geld. Während der Basispreis für den 130 PS starken Dreizylinder-Benziner in der Basisaustattung Bastille mit 28.900 Euro noch halbwegs weltlich wird, kann es schnell teurer werden.

Der DS 4 Cross Rivoli als Plug-in Hybrid hat bereits einen Listenpreis von 47.500 Euro vor Abzug der Umweltprämie. Immerhin sind dann neben dem guten Fahrwerk auch Head-up-Display, eine Vielzahl von Fahrassistenten und Matrix-LED-Scheinwerfer an Bord. Die edle Innenausstattung des Testwagens, Opera genannt, große Räder, Schiebedach und selbst die elektrische Heckklappe kosten aber extra. Der Testwagen auf diesen Fotos und im Video hat einen stolzen Preis von 58.200 Euro.

Wie lädt der Hybrid?

DS 4 E-Tense 225 Hybrid Test Fahrbericht Video Review 2021 2022

Als Abgrenzung zum Peugeot 308 zählt beim DS 4 Plug-in Hybrid der stärkere 7,4 kW-Onboard-Charger zur Serienausstattung. Damit soll er an einer 22-kW-Ladesäule oder einer entsprechenden Wallbox seinen Akku in einer Stunde und 55 Minuten wieder voll aufladen. Bei zwei Versuchen an unterschiedlichen Ladesäulen stieg die Leistung aber nur auf 4,7 kW bei winterlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt. Ein Einzelfall? Das kann, ebenso wie den realen Verbrauch, erst ein späterer Alltagstest klären.

Der Testwagen für diesen Fahrbericht nuckelte seine Elektronen dann über Nacht an der Haushaltssteckdose. Hier sind etwa sieben Stunden Standzeit für die 100-Prozent-Angabe der Ladeanzeige einzuplanen.

Fazit

DS 4 E-Tense 225 Hybrid Test Fahrbericht Video Review 2021 2022

Der DS 4 soll modischen Chic nicht nur auf den Laufsteg, sondern in den automobilen Alltag seiner Kunden bringen. Wenn man sich einzig auf die optische Wahrnehmung konzentriert. Mag das gelingen.

Die Kehrseite zeigt sich im engen Innenraum, außerdem passen einige Konzernbauteile nicht wirklich gut zum Premiumanspruch der Marke und auch nicht zu den aufgerufenen Preisen. Zusammen mit dem noch weitmaschigen Händlernetz dürften diese Faktoren dafür sorgen, dass der DS 4 nicht so schnell an jeder Straßenecke zu sehen sein wird. Immerhin ist seinen Fahrerinnen und Fahrern dann auch weiterhin der große Auftritt vor staunenden Passanten sicher.

Technische Daten

DS 4 E-Tense 225 Cross Rivoli

Hubraum 1.598 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder 4 in Reihe
Maximale Leistung kW / PS 133 kW / 180 PS bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment 300 Nm bei 3.000 U/min
Getriebe Achtgang-Automatik
Elektromotor: Maximale Leistung kW 81 kW (110 PS)
Elektromotor: Maximales Drehmoment 320 Nm
Systemleistung: kW / PS 165 kW / 225 PS, 360 Nm
Batterie 12,4 kWh Lithium-Ionen
Tankinhalt 40 Liter
Beschleuningung 0-100 km/h 7,7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit elektrisch 135 km/h
Höchstgeschwindigkeit 233 km/h
Norm-Verbrauch kWh / 100 km 14,6 - 15,2 kWh
Norm-Verbrauch auf 100km 1,3 - 1,4 Liter
Leergewicht 1.653 kg
Anhängelast (gebremst) 1.400 kg, Stützlast 70 kg
Länge / Breite / Höhe 4.440 / 1.830 / 1.490 mm
Grundpreis 47.500 Euro
Testwagenpreis 58.200 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad
#}