Aiways U6 2021 Zweites Modell am Start

Die chinesische Elektroautomarke Aiways bringt mit dem U6 ihr zweites Modell auf den Markt.



Das chinesische Elektroauto-Start-up Aiways hat jetzt erste Bilder der Serienversion seines zweiten Modells U6 veröffentlicht. Das Schrägheckmodell, dass sich die Plattform mit dem bekannten U5 teilt, soll im Laufe des Jahres 2021 in Europa und China auf den Markt kommen.

Die Scheinwerfer sind im Vergleich zum U5 anders gestaltet und laufen nach unten in einem breiteren Stoßfänger aus. Auch beim Elektroauto werden hier größere Lufteinlässe als Stilmittel für mehr Dynamik im Design genutzt. Die Ladeklappe ist in den vorderen linken Kotflügel gerutscht.

Neues Cockpit

Im Profil wurden einige Lichtkanten stärker herausgearbeitet, außerdem hat der U6 eine sehr breite C-Säule. Das Heck des Serienmodells zeigen die Chinesen auf den ersten Abbildungen noch nicht, es dürfte aber weitestgehend der Studie U6 Ion entsprechen. Lediglich der große Spoiler entfällt.

Das Lenkrad ist oben nicht mehr abgeflacht und wirkt sportlicher als das Volant im U5. Auch das Cockpit ist neu. Das Display vor dem Fahrer ist geschrumpft, der zentrale Monitor dafür deutlich größer geworden. Ein bisschen mehr Tesla-Style also.

Von ihm wird wohl der Antrieb in Form eines maximal 150 kW (204 PS) starken Elektromotors, der die Vorderräder antreibt, übernommen. Die von CATL zugelieferte Lithium-Ionen-Batterie hat eine Speicherkapazität von 63 kWh. Der Preis des Aiways U6 wird noch nicht verraten. Der U5 startet, vor Abzug der Förderung, bei 38.970 Euro.

Im Video: Aiways U5 Roadtrip nach Korsika

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller