Audi A6 Avant 55 TFSI e Quattro 2020 PHEV auch als Kombi

Der Audi A6 55 TFSI e mit 367 PS Systemleistung ist jetzt auch als Avant bestellbar.

Der Markt erzeugt Nachfrage und damit ein Angebot. Klingt komplex? Ist aber leicht zu erklären. Plug-in-Hybride der oberen Mittelklasse waren lange Zeit vor allem in Asien und den USA stark nachgefragt. Also hatten und haben die deutschen Premiumhersteller entsprechende Fahrzeuge im Angebot. Meist als Limousine, weil Kombis dort keine Rolle spielen.

Seitdem Plug-in-Hybride als Firmenwagen bei uns steuerlich gefördert werden, steigt die Nachfrage der Flottenkunden bzw. derer Arbeitnehmer. Die fahren meist T-Modell, Touring oder Avant. Mercedes leistet sich schon länger den Luxus der E-Klasse als PHEV im Kombikleid, sogar den seltenen Diesel-Hybrid in Form des famosen Mercedes E 300 de leistet sich der Erfinder des Automobils.

Hybrid mit 367 PS Systemleistung

Noch bevor BMW mit dem 530e Touring wohl im Herbst nachzieht, liefert jetzt auch Audi einen A6 Avant mit Stecker. Der bekannte 55 TFSI e mit 367 PS Systemleistung ist ab sofort nicht nur als Limousine, sondern auch als Avant bestellbar.

Auch er kombiniert einen 252 PS starken 2.0 TFSI-Benziner mit einem maximal 105 kW (143 PS) starken Elektromotor, die kombinierte Leistung liegt bei den erwähnten 367 PS. 500 Nm maximales Drehmoment stellt der Hybridstrang bereit. Der Elektromotor ist zusammen mit einer Trennkupplung in die S Tronic (Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen) integriert.

Bis zu 51 Kilometer nach WLTP-Norm soll der Audi A6 Avant 55 TFSI e Quattro elektrisch fahren können, die etwas leichtere Limousine schafft unter idealen Laborbedingungen bis 55 Kilometer. Der Onboard-Lader bringt mit einer Leistung von bis zu 7,4 kW frischen Strom in die 14,1 kWh große Lithium-Ionen-Batterie. An der Ladesäule sollen 2,5 Stunden für eine Vollladung genügen, zum Beispiel während eines Geschäftstermins.

Der Preis? 71.940 Euro

Audi A6 Avant 55 TFSI e Quattro Plug in Hybrid Preis

Das Kofferraumvolumen verringert sich deutlich. Statt 565 Liter mit aufgeklappter Lehne der Rücksitzbank sind es im Hybrid nur noch 405 Liter. Der Vergleich zum Stufenheck: Die 55 TFSI e-Limousine schluckt 360 Liter.

Beide haben das S Line-Exterieurpaket serienmäßig. Der A6 Avant 55TFSI e Quattro kostet ab 71.940 Euro, die Limousine ab 68.850 Euro. Hohe Preise, die aber in rabattierten Leasingraten und einem halbierten Satz bei der Versteuerung des Firmenwagens beim gehobenen Management keine Rolle spielen dürften.

Konkurrenz im Video: Mercedes E 300 de

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller