Start bei der Rallye Dakar Elektro-Audi mit Range Extender

Audi verlässt die Formel E, geht aber elektrisch bei der Rallye Dakar an den Start.



Audi verabschiedet sich nach der Saison 2021 als Werksteam aus der Rennserie Formel E, stellt aber bereit ein neues Motorsportprojekt mit Elektroantrieb in Aussicht. Im Jahr 2022 gehen die Ingolstädter erstmals bei der berühmten Rallye Dakar (früher: Paris-Dakar) an den Start.

TFSI als Range Extender

Audi Elektroauto Range Extender Rallye Dakar 2022

Für die Rückkehr in den Rallyesport baut Audi ein geländegängiges Elektroauto, das jetzt mit einem ersten Bild angeteasert wird. Damit der Fahrer und sein Co-Pilot auf den langen Wertungsprüfungen nicht ständig an Steckdosen parken und weil Ladesäulen entlang der Strecke eher Mangelware sein dürften, fährt ein Range Extender mit.

Audi verzichtet in seiner Pressemeldung zum Dakar-Rallyeauto auf diese Vokabel und spricht beim TFSI-Benzinmotor, der als Generator Strom für den Elektroantrieb erzeugen soll, von einem „Energiewandler“.

Für Audi macht der Rallyeeinsatz bei der „Dakar“ aus Marketingsicht durchaus Sinn. Die serienmäßigen Modelle, darunter der Audi e-tron, mit elektrischem Quattro-Antrieb, profitieren beim Motorsporterfolg von einem Imagetransfer. Anfang der 1980er Jahre gelang das bereits dem den ersten Audi Quattro, dessen Erfolge den Grundstein für den Aufstieg von Audi zum Premiumhersteller legte.

Im Video: Audi e-tron Sportback

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}