Citroen C3 Facelift 2020 Franzose mit Facelift

Erste Fotos und Informationen zum überarbeiteten Citroen C3, der im Juni 2020 startet.



Citroen bringt im Juni 2020 den Kleinwagen C3 in überarbeiteter Form zu den Händlern. Schon jetzt gibt es erste Informationen und Fotos des neuen Modells.

Für die Front haben die Designer einen neuen Stoßfänger gestaltet. An dessen oberen Enge bekommt der Kühlergrill eine zusätzliche, seitlich nach unten abfallende Chromleiste. Der Grill läuft weiterhin in den Tagfahrlichtleisten aus. Darunter strahlen die Scheinwerfer im C3 jetzt mit LED-Technologie.

Der Airbump bleibt

Den charakteristischen Airbump, mit Luft gefüllte Kunststoffpolster an den Flanken, behält der Citroen C3. Auch dieses Element wurde neugestaltet. Es sind jetzt drei große, statt bisher sieben kleine, Polster. Zudem gibt es neue Designs für die Leichtmetallfelgen. Neue Lackfarben und Dekorelemente sollen für mehr Individualisierung sorgen.

Neue Sitze für mehr Komfort

Citroen C3 Facelift 2020

Mehr Komfort sollen neue Sitze bieten, der für den Fahrer kommt mit einer Armlehne. Ob sie ähnlich flauschig weich (für viele zu weich) sind wie die Stühle im C4 Cactus, muss ein späterer Test zeigen. Neue Farbkombinationen und Materialien frischen den Innenraum auf. Außerdem darf der Citroen C3 jetzt online sein, um zum Beispiel Echtzeitverkehrsdaten für das Navigationssystem zu verarbeiten. Das Smartphone lässt sich über Mirror Link spiegeln. Auch die eingebaute Dash Cam, Connect CAM genannt, ist weiterhin verfügbar.

Nichts Neues zeigt sich unter der Motorhaube. Hier stehen weiterhin Dreizylinder-Benziner mit 83 oder 110 PS – der stärkere auch mit optionaler Automatik – und ein 1,5 Liter großer Diesel mit vier Zylindern und 100 PS zur Wahl. Preise für den neuen Citroen C3 gibt es noch nicht. Das aktuelle Modell startet bei 12.990 Euro in der Ausstattungslinie Live.

Wenn der Citroen C3 mit Facelift Mitte 2020 auf den Markt kommt, stellt er sich einer Gruppe jüngst runderneuerter Konkurrenten wie den Konzernbrüdern Opel Corsa und Peugeot 208, aber auch dem Renault Clio und dem kommenden Hyundai i20.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}