Citroen Pössl Campster Cult Camping mit den Musketieren

Der Campster macht sich für den Caravan Salon in Düsseldorf frisch.



Citroen nutzt die Popularität des auf Basis des Citroen SpaceTourer aufbauenden Freizeitvans Campster von Umbauer Pössl. Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (30. August bis 8. September 2019) stellt der Importeur eine neue Version mit dem Namen Campster Cult aus. Das Messefahrzeug zeigt zudem einen Offroad-Umbau der Firma Musketier.

Der Citroen Pössl Camster Cult ist in der Farbe Lagoon-Blau lackiert, dazu gibt es Anbauteile und ein Aufstelldach in schwarz. Getönte Scheiben, Anhängerkupplung und Park-Paket (Einparkhilfe vorne und hinten, Rückfahrkamera und Infotainmentsystem) sind als Sonderausstattungen an Bord.

Offroad-Paket von Musketier

Der Musketier-Umbau beinhaltet einen Frontbügel und Rohre an den Seitenschwellern aus Edelstahl, einen Ladekantenschutz sowie Räder mit speziellen MUD-Reifen für das Vorankommen im leichten Gelände. Das Offroad-Paket kostet 2.677 Euro, dazu kommen weitere Kosten für die Montage beim Händler vor Ort und die Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Allradantrieb ist für den Citroen SpaceTourer und somit auch für den Campster leider nicht im Angebot.

Der Pössl Campster basiert auf der 4,95 Meter langen, mittleren Karosserielänge des Citroen SpaceTourer. Er bietet Schlafplätze für vier Personen, zwei davon im Aufstelldach. Das Küchenmodul kann für den Alltag zuhause herausgenommen werden, womit der Van zum Siebensitzer umgebaut werden kann.

Das Konzept und die günstigen Preise kommen bei den Kunden an. Seit dem Marktstart im Jahr 2017 wurden bereits über 2.500 Campster ausgeliefert. Mit dem 102 PS starken 1,5 Liter-Basisdiesel startet die Pössl-Preisliste bei 37.999 Euro. Das Topmodell hat einen 177 PS starken Zweiliter-Diesel und Automatik, dann stehen 42.599 Euro auf dem Preisschild.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}