Cupra Born Preis 2021 Das kostet der Elektro-Cupra

Der neue Cupra Born im Preis-Vergleich mit dem VW ID.3



Der Cupra Born, das erste Elektroauto der jungen spanischen Marke auf Basis des MEB (Modularer Elektro-Baukasten) ist jetzt bestellbar. Im ersten Schritt wird der Cupra Born mit einem Elektromotor an der Hinterachse, der maximal 150 kW (204 PS) leistet, und 58 kWh-Akku ausgeliefert. Er kostet ab 37.220 Euro vor Abzug der Umweltprämie. Serienmäßig sind Sportschalensitze für Fahrer und Beifahrer, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Voll-LED-Scheinwerfer, Spurhalteassistent, Einparksensoren an Front und Heck und schlüsselloser Zugang.

Preis auf ID.3-Niveau

Der Preis-Vergleich des Curpa Born mit dem VW ID.3 zeigt einen minimalen Vorteil für den Spanier, der zusammen mit dem Konzernbruder in Zwickau gebaut wird. Ein VW ID.3 Pro mit 58 kWh-Akku und 150 kW-Motor kostet 36.960 Euro. Dann trägt er Stahlfelgen. Wird der VW mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen bestellt, steigt sein Preis um 655 auf 37.615 Euro. Dann liegt er also, mit Standardsitzen, um 395 Euro über den Cupra Born. Die Konzernhierarchie zeigt sich spätestens in der Optionsliste: Matrix-LED gibt es nur für den ID.3, nicht aber für den Cupra Born.

Im Laufe der kommenden Monate wird Cupra weitere Modellvarianten des Born auf den Markt bringen. Im Februar 2022 soll die Auslieferung der Fahrzeuge mit 170 kW (231 PS) beginnen, wahlweise mit 58 oder 77 kWh Batteriekapazität. Die Mehrleistung von 20 kW gegenüber dem Grundmodell lässt sich auf Knopfdruck oder per Kick-Down am Fahrpedal abrufen, steht also nicht immer zur Verfügung.

Die 170-kW-Versionen kommen serienmäßig mit beheizbarem Sportlenkrad mit speziellen Cupra-Tasten, 19-Zoll-Felgen und größeren Bremsscheiben. Etwas später folgt das Basismodell mit 45 kWh großem Akku und einer Leistung von 110 kW (150 PS).

Auf den Cupra Born folgt im Jahr 2024 mit dem Tavascan ein elektrisch angetriebenes SUV-Coupé in der Größe des ID.4. Ein Jahr später kommt ein kleineres Elektroauto, das aktuell von der Studie UrbanRebel Concept vorweggenommen wird.

Im Video: VW ID.3

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller