Fiat 500 Elektro Limousine 2020 La Prima, il secondo

Nach dem Cabrio zeigt Fiat den neuen 500 mit Elektroantrieb auch als Dreitürer mit Blechdach.



Im März hat Fiat erste Informationen und Fotos zum neuen 500 mit Elektroantrieb vorgestellt. Es folgten Kreationen bekannter Designer und der Reservierungsstart des Sondermodells „la Prima“. Was fehlt? Eine Variante mit Blechdach, zusätzlich zum Elektro-Cabrio mit großem Rolldach und feststehenden Seitenscheiben. Die schieben die Italiener jetzt nach.

Sondermodell für 34.900 Euro

Der Fiat 500 „la Prima“ als Limousine (so bezeichnet der Hersteller den Dreitürer) soll 34.900 Euro kosten (vor Abzug der Umweltprämie). Im Vergleich zum Cabrio lassen sich also 3.000 Euro sparen.

Ausstattung und Technik entsprechen dem bereits bekannten Cabrio-Sondermodell. Vier Lackierungen stehen zur Wahl (Ozean Grün, Mineral Grau und Himmel Blau, Onyx Schwarz), LED-Scheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und das UConnect-Infotainmentsystem mit 10,25 Zoll großem Monitor auf dem Armaturenbrett sind an Bord. Auch eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, Spurhalteassistent und eine Verkehrszeichenerkennung sind Bestandteil des Sondermodells.

Der Elektromotor des neuen Fiat 500 leistet im Sportmodus maximal 87 kW (118 PS). In 3,1 Sekunden sollen 50 km/h erreicht sein, der Wert für die Beschleunigung 0-100 km/h liegt bei neun Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 150 km/h elektronisch begrenzt.

320 Kilometer Reichweite

Fiat 500 Elektro neu La Prima Limousine Preis

Geht es weniger stürmisch voran, soll der 42 kWh große Akku eine Reichweite von bis zu 320 Kilometern nach WLTP-Norm versprechen. Am Schnelllader mit Gleichstrom zieht der Fiat 500 „la Prima“ über CCS Strom mit bis zu 85 kW Ladeleistung. Seine Batterie soll dann in 35 Minuten zu 80 Prozent geladen sein. Wechselstrom kann der Italiener mit bis zu 11 kW saugen.

Wann genau der elektrische Fiat 500 verbindlich bestellt werden kann, verrät Fiat noch nicht. Man spricht von bislang „Tausenden von Reservierungen aus ganz Europa“ für das im März erstmals gezeigte Cabrio. Der aktuelle Fiat 500 wird übrigens parallel weitergebaut, er bekam kürzlich einen neuen Dreizylinder-Benziner als Mildhybridsystem.

Im Video: Fiat 500 C Hybrid

Alle genannten Preise beziehen sich auf 19 Prozent Mehrwertsteuer. AUTONOTIZEN hat beschlossen, auch während der zur Abmilderung der Coronavirus-Auswirkungen auf Verbraucher und Wirtschaft bis 31. Dezember 2020 reduzierten Mehrwertsteuer (von 19 auf 16 Prozent und von 7 auf 5 Prozent) die Fahrzeugpreise mit dem regulären Steuersatz anzugeben. Damit sind Artikel und Videos länger aktuell.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}