Ford Ranger Raptor 2022 Das kostet der Raptor mit V6

Ab September 2022 gibt es den neuen Ford Ranger Raptor ab 77.338 Euro.



Der neue Ford Ranger Raptor kommt im September 2022 auf den Markt, jetzt hat der Hersteller den Preis des Pick-up-Topmodells verraten. Der liegt bei 77.338 Euro (für gewerbliche Kunden interessanter ist der Wert ohne Mehrwertsteuer: 64.990 Euro.

V6-Benziner mit 288 PS

Mit dem Modellwechsel wird der Ford Ranger Raptor also spürbar teurer, bietet im Gegenzug aber auch mehr. Vielen Kunden des sportlich auftretenden Pick-ups dürfte der Wechsel unter der Motorhaube gefallen. Anstelle des bisherigen Zweiliter-Vierzylinder-Dieselmotors mit 213 PS arbeitet im Nachfolger ein Sechszylinder-Benziner mit drei Litern Hubraum. Die maximale Leistung gibt Ford mit 212 kW / 288 PS an, das Drehmoment mit 491 Newtonmetern. Hier bot der selbstzündende Vorgänger mit 500 Newtonmetern etwas mehr. Auch bei der neuen Generation verwaltet eine serienmäßige Zehngang-Automatik die Kraft, der Antrieb erfolgt über alle vier Räder.

Zur Raptor-Serienausstattung werden, neben der Doppelkabine, adaptive Matrix-LED-Scheinwerfer, ein Totwinkelassistent auch für Anhänger, Anhängevorrichtung und ein Soundsystem mit 640 Watt Leistung gehören. Auch das SYNC 4 genannte Infotainmentsystem, das mit dem elektrischen Ford Mustang Mach-E eingeführt wurde, ist an Bord. Sein Touchscreen, über den sich auch das aufpreisfreie Navigationssystem steuern lässt, hat eine Bildschirmdiagonale von 12 Zoll (30,7 Zentimeter).

Zahme Varianten ab 2023

Ford Ranger Raptor Preis Motor Ausstattung 2022

Das Offroad-Paket beinhaltet sieben verschiedene Fahrmodi, die beispielweise das Motormanagement, Ladedruck und Traktionskontrolle steuern. Gegen eine Zuzahlung von 2.368 Euro (ohne Mehrwertsteuer 1.990 Euro) gibt es ein „Raptor-Paket“ mit Reling am Laderaum, Schutzwanne und elektrischem Rollo. Die Beklebung auf der Karosserie kostet 893 Euro (750 Euro ohne Mehrwertsteuer).

Der Raptor ist die erste Modellvariante der neuen Ranger-Generation, die bei uns auf den Markt kommt. Weitere Varianten folgen im Jahr 2023. Auf der gleichen technischen Basis entsteht auch der Nachfolger des VW Amarok. Den neuen Ford Ranger konnte AUTONOTIZEN noch nicht fahren, daher gibt es hier zur Einstimmung…

…den Raptor-Vorgänger im Video

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}