Hyundai Brennstoffzellen-Crossover Der nächste Versuch

2018 bringt Hyundai ein neues Brennstoffzellen-Modell auf den Markt.



Hyundai wird im kommenden Jahr zwei alternativ angetriebene Modelle an den Start bringen. Neben einer Elektroversion des neuen Klein-SUV Kona kommt ein neues Brennstoffzellenauto als Nachfolger des ix35 Fuel Cell .

Hyundai Brennstoffzellen Crossover

Nach der Studie, die auf dem Genfer Salon stand, hat Hyundai jetzt in Seoul das seriennahe Auto gezeigt: Es handelt sich um ein Crossover-Modell, das viele Anleihen beim genannten Kona nimmt, aber ernsthafter auftritt.
Das Design wirkt auf den ersten Blick Hyundai-typisch, zeigt dann aber doch mehr Unruhe als z.B. der aktuelle i30 oder Tucson. Genau richtig also, um das speziell angetriebene Modell, dessen Name noch nicht feststeht, von den herkömmlich angetriebenen Brüdern abzusetzen. Innen dominiert ein großes Display das Cockpit und erinnert dabei sanft an die Mercedes E-Klasse.

Hyundai Brennstoffzellen Crossover

Die Leistung des Elektromotors soll im Vergleich zum ix35 Fuel Cell von 100 kW (136 PS ) auf 120 kW (163 PS) steigen. Der Wirkungsgrad des Brennstoffzellenantriebs soll von 55,3 % (ix35) auf 60% steigen, was eine Reichweite von 800 Kilometern verspricht. Auch an der Wintertauglichkeit hat Hyundai gearbeitet und verspricht einen problemlosen Start bei Temperaturen bis minus 30 Grad.

Nach dem E-Kona und dem neuen Brennstoffzellen-Modell wird Hyundai 2021 ein weiteres Elektroauto der eigenen Luxusmarke Genesis auf den Markt bringen, danach ein weiteres Elektroauto mit einer Reichweite von 500 Kilometern.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}