Hyundai i30 N Facelift 2020 Update für den Hot Hatch

Erste Ausblicke auf das Facelift des Hyundai i30 N.



Während das Facelift des Hyundai i30 schon beim Händler steht, lässt das Update des sportlichen Topmodells i30 N noch etwas auf sich warten. Kurz vor der Premiere zeigt der Hersteller erste Skizzen des überarbeiteten „Hot Hatch“.

Auch er bekommt eine neue Frontpartie mit flacheren Scheinwerfern, die eine prägnante LED-Tagfahrlichtsignatur haben. Die Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger werden im Vergleich zum bisherigen Modell etwas größer. Auch das Design der Heckschürze wird leicht geändert, ebenso das Innenleben der Rückleuchten.

Etwas mehr Leistung

Neue, geschmiedete 19-Zoll-Leichtmetallfelgen sollen ihrem Namen alle Ehre machen und Gewicht einsparen. Auch das Fahrwerk wird überarbeitet. Erstmals wird es als Alternative zur manuellen Sechsgangschaltung ein Doppelkupplungsgetriebe mit acht Gängen im Hyundai i30 N geben. Der technisch verwandte Hyundai Veloster N ist damit in den USA bereits erhältlich. Medienberichten zufolge steigt die Leistung des 2.0-Vierzyliner-Turbos leicht um fünf auf künftig 280 PS, das maximale Drehmoment auf 392 Nm.

Auch das Facelift des Hyundai i30 N wird es wieder als Fünftürer mit Steilheck und als Fastback-Modell geben. Ein i30 N Kombi steht weiterhin nicht im Produktfahrplan der Koreaner. Aktuell ist der Hyundai i30 N ab 33.435,29 Euro zu haben, das i30 Fastback N steht ab 34.020,17 Euro in der Preisliste. Was das neue Modell kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Konkurrenz im Video: VW Golf GTI

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller