Hyundai i30 N N-Thusiast Parts Tourenwagen mit Straßenzulassung

Hyundai bringt ein umfassendes Zubehörprogramm für den i30 N.



Mit dem Hyundai i30 N ist, das hat auch der AUTONOTIZEN-Alltagstest hervorgebracht, der Marke vom Stand heraus ein mehr als formidables Sportgerät gelungen. Für gebotenen Fahrpräzision passt auch der optische Auftritt.

Mit den Absatzzahlen des je nach Modellversion 250 oder 275 PS starken i30 N ist Hyundai europaweit sehr zufrieden. Je mehr Autos auf die Straße rollen, umso mehr reift vielleicht bei manchem Kunden der Wunsch nach mehr Individualität.

Nur gut, dass in Essen jetzt der Tuning-Gottesdienst in Form der Motor Show ansteht und Hyundai dafür etwas im Gepäck haben will. Als Konsequenz aus der Studie N Option , die man auf dem Pariser Salon dabei hatte, gibt es jetzt ein Zubehörprogramm namens N-Thusiast Parts.

Auffällig ist ein Aerodynamikpaket mit Luftleitelementen an der Vorderachse, Winglets und Aero-Flicks genannt. Am Heck bestimmt ein großer, nur 1,55 Kilogramm schwerer Kohlefaser-Heckflügel das Bild.

Das Luftleitwerk soll den Anpressdruck auf der Hinterachse bei 140 km/h bereits um 21 Kilogramm erhöhen, bei 240 km/h gar um 61 Kilogramm. Mehr Fahrstabilität ist das fühlbare Resultat.

Das Karosseriepaket für den Hyundai i30N kostet beim Hyundai-Händler 2.799 Euro ohne Montage. Dazu bietet das Zubehörprogramm einen dreifach einstellbaren Hinterachsstabilisator für 289 Euro, und eine Domstrebe zur Versteifung des Vorderwagens für 379 Euro.

Hyundai i30 N N-Thusiast Parts

Pirelli P Zero Trofeo R Semi-Slicks im Format 235/35 R19 mit OZ-Leichtmetallfelgen sind als Komplettradsatz für 3.100 Euro zu haben, die Felgen gibt es auch einzeln für 1.916 Euro. Dazu kommen Rennbremsbeläge für 349 Euro pro Achse und spezielle Radmuttern, das 20er-Set für 379 Euro.

War es das? Nein, es geht Innen weiter. Zum Beispiel mit Recaro-Schalensitzen, bei denen neben dem serienmäßigen Dreipunktgurt auch ein Sechspunktgurt für den Renneinsatz montiert werden kann, für 1.679 Euro pro Stuhl, also 3.358 Euro für die beiden vorderen Plätze.

Auch ein Überrollbügel wird angeboten, für dessen Montage die Rücksitzbank das Weite suchen muss. An ihm kann dann auch der Sechspunktgurt befestigt werden. Der Preis für den Bügel: 799 Euro.

Damit der gepimpte Hyundai i30 N dann auch sofort als Racer zu erkennen ist, wird es außerdem großflächige N-Dekore für die Seiten und die Motorhaube im Paket für 599 Euro geben. Günstiger sind N-Embleme für die Seitenschweller: 19 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}