Hyundai i30 N Option Studie mit Zubehör

Auf dem Pariser Salon zeigt Hyundai die Studie i30 N Option.



Die Motorsportstrategie von Hyundai geht auf, die Serienautos profitieren davon. Der i30 N ist ein voller Erfolg, auf dem Pariser Salon feiert als zweites Modell der i30 Fastback N seine Premiere. Außerdem gibt es eine neue sportliche Ausstattungslinie namens N Line für die schwächeren Modelle des kompakten i30.

Auf der Messe in Paris zeigt Hyundai außerdem ein Concept Car, dass den Absatz von Zubehörprodukten ankurbeln soll: den i30 N Option.
Ein Karosseriekit mit geändertem Frontstoßfänger, Diffusor am Heck und einem großen Spoiler an der D-Säule ändern den Auftritt des Hyundai i30 N ins Dramatische. Dazu gehören auch Lufteinlässe auf der Motorhaube und 20-Zoll Leichtmetallfelgen von OZ. Der serienmäßige Hyundai i30 N fährt je nach Leistungsstufe auf 18 oder 19 Zoll großen Rädern.

Im Innenraum der Studie sorgen Schalensitze für noch mehr Seitenhal. Das Lenkrad und die Armaturentafel sind mit Alcantara bezogen, dazu gibt es Dekore mit Karbonteilen.

Hier geht es zum AUTONOTIZEN-Alltagstest des Hyundai i30 N mit Video.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}