Kia EV6 Preise Das kosten die Elektro-Koreaner

Ein erster Vergleich der Preise von Kia EV6 und Hyundai Ioniq 5.



Die Preise für den Kia EV6 beginnen bei 44.990 Euro. Das Basismodell mit 58 kWh großer Lithium-Ionen-Batterie und 125 kW (170 PS) starkem Elektromotor an der Hinterachse ist damit nach Listenpreis 3.000 Euro teurer als der Konzernbruder, wie der Preis – Vergleich mit dem Hyundai Ioniq 5 zeigt.

Volle Förderung für alle

Wie dort setzt die Kia-Preisliste auf eine Paketpolitik anstelle von Motorisierungen oder Ausstattungslinien. Der Vorteil dabei: Auch die teuren Topmodelle können mit der vollen Umweltprämie in Höhe von 9.570 Euro (inklusive Mehrwertsteuer auf den Herstelleranteil) gefördert werden. Bei Konkurrenten wie dem knapp über 50.000 Euro teuren VW ID.4 GTX ist das nicht der Fall.

Für einen Aufpreis von 4.000 Euro wächst die Speicherkapazität der EV6-Batterie von 58 auf 77,4 kWh, gleichzeitig zeigt die maximale Motorleistung auf 168 kW (229 PS). Wer Allradantrieb in Form eines zweiten Motors an der Vorderachse haben möchte, bekommt diese Option für 7.900 Euro zusätzlich zum Basismodell, gleichzeitig steigt die Leistung auf 239 kW (325 PS).

Die Serienausstattung des Basismodells entspricht mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage, Autobahnassistent und Lenkradheizung weitestgehend der des Hyundai Ioniq 5.

In Verbindung mit dem 77,4-kWh-Akku gibt es für 6.000 Euro Aufpreis beim Kia EV6 das Paket GT-Line. Dann fährt der Koreaner mit speziellen Anbauteilen vor, die die Außenlänge von 4,68 auf 4,70 Meter anwachsen lassen. Außerdem bringt dieses Paket einen aktiven Totwinkelassistenten mit Lenk- und Bremseingriff, eine Querverkehrserkennung des Frontkollisionswarners, elektrisch verstellbare sowie beheiz- und belüftbare Sitze mit „Premium Relaxion“-Funktion sowie weitere Extras mit.

V2L nicht immer Serie

Kia EV6 Preis Vergleich Hyundai Ioniq 5

Die Liegesitzposition soll bei Ladestopps für mehr Bequemlichkeit sorgen. Beim Basismodell ist sie in Verbindung mit einem Komfort-Paket aufpreispflichtig zu haben. Auch die V2L-Funktion (Vehicle-2-Load) mit Adapter zur Abgabe von Strom an andere Verbraucher ist beim Basis-Kia Teil eines Optionspakets. Eine Wärmepumpe kostet bei Basis und GT-Line 1.000 Euro Aufpreis. Sie ist beim Hyundai Ioniq 5 in Verbindung mit den großen Optionspaketen Teqniq und Uniq serienmäßig, kostet beim Basismodell mit Batterieheizsystem 1.500 Euro extra.

Für 21.000 Euro Mehrpreis zur Basis bekommt der Kia EV6 ab 2022 das GT-Paket, kostet dann also 65.990 Euro – bleibt aber mit 9.570 Euro förderfähig. Dann leistet sein Antrieb mit zwei Motoren 430 kW (585 PS). In 3,5 Sekunden soll er auf 100 km/h beschleunigen und maximal 260 km/h schnell sein. Bei den übrigen Varianten bzw. Paketen liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 185 km/h.

Preis-Vergleich mit dem Ioniq 5

Kia EV6 Preis Vergleich Hyundai Ioniq 5

Zum Abschluss noch ein Preis-Vergleich mit „voller Hütte“. Ein Hyundai Ioniq 5 mit Allradantrieb, 225 kW (305 PS) und 72,6 kWh-Batterie kostet mit Uniq-Paket und 20-Zoll-Felgen 60.750 Euro. Der Kia EV6 GT-Line mit Allrad, 239 kW (325 PS) und 77,4 kWh-Batterie steht mit 58.890 Euro in der Preisliste. Die Liegesitze, bei Hyundai Teil des „Relax-Pakets“, kosten für den Ioniq 5 aber nochmals 1.100 Euro mehr, was den Preis auf 61.850 Euro erhöht.

AUTONOTIZEN konnte bereits ein Vorserienmodell des Kia EV6 fahren, der Fahrbericht zum Serienauto folgt in Kürze.

Im Video: Kia EV6

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Archiv
#}