Kia Sportage Black Edition 2021 Sonderserie zum Finale

Informationen zu Preis und Ausstattung des Sondermodells Kia Sportage Black Edition.



Konzernschwester Hyundai hat den neuen Tucson schon in die Verkaufsräume der Händler gestellt, während der Kia Sportage noch ein wenig durchhalten muss. Mit der Vorstellung seines Nachfolgers ist wohl für Herbst 2021 zu rechnen.

Sportage Vision mit Mehrausstattung

Den Verkauf des aktuellen Kia Sportage kurbelt die Marke jetzt mit dem Sondermodell Black Edition an. Ausgangsbasis ist die Ausstattungslinie Vision, die bei der Black Edition u.a. um ein JBL-Soundsystem mit Subwoofer, Zweizonen-Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten und Lenkradheizung erweitert wird. Auch ein Totwinkelassistent mit Warnung beim Spurwechsel und Querverkehrsüberwachung wird mit eingepackt.

Seinem Namen entsprechend kommen beim Kia Sportage Black Edition außerdem schwarze Karosseriedetails wie Zierleisten, Scheinwerfergehäuse und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen zum Einsatz. Die Scheiben im Fond sind stark getönt.

Im Vergleich zum Sportage Vision, der mit dem 132 PS starken Basisbenziner und Vorderradantrieb ab 25.890 Euro kostet, ist die Black Edition 2.400 Euro teurer. Sie startet bei 28.290 Euro. Stattet man ein Vision-Modell mit Optionspaketen annähernd gleich aus wie die Black Edition, kostet es ab 28.230 Euro. Fast „gratis“ bekommt man also das Soundsystem und die schwarzen Designdetails.

Neben dem 1.6 GDI-Benziner stehen der 177 PS starke Turbo 1.6 T-GDI und ein Dieselmodell mit 136 PS zur Wahl. Die beiden stärkeren Motorvarianten gibt es wahlweise auch mit DCT (Doppelkupplungsgetriebe) und Allradantrieb.

Im Video: Kia Sportage 1.6 CRDI

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}