Lexus LC Cabriolet Gegen den Strom

Lexus bringt ein großes, schnelles Cabrio auf Basis des LC.

Das Auto mit versenkbarem Dach hat einen schweren Stand. Menschen auf der ganzen Welt fahren lieber abgekanzelt in SUV durch Megacities in die Bürotiefgarage. Viele Hersteller nehmen ihre Cabrios aus dem Programm. Lexus, die Nobelmarke des japanischen Herstellers Toyota, schwimmt gegen den Strom. Im Frühjahr 2019 wurde mit dem LC die Studie des ersten offenen Lexus seit vielen Jahren gezeigt. Modelle wie das IS Cabrio und der SC430 sind längst verblichen.

Das Goodwood Festival of Speed, von einer wachsenden Zahl an Autoherstellern längst zur Marketingplattform erklärt, dient als Schauplatz der ersten dynamischen Premiere des Lexus LC Cabriolet – Prototyps. Außerdem hat Lexus offiziell bestätigt, dass die offene Version des großen Coupés in Serie gebaut wird.

Die Karosserie des Lexus LC Cabriolets ist foliert, dürfte aber bereits dem späteren Serienkleid entsprechen. Wann genau Lexus die Produktion der Stoffverdeck-Variante startet, ist noch nicht bekannt. Eine Premiere auf der Los Angeles Auto Show im November 2019 mit einem Marktstart im Jahr 2020 erscheint logisch.

Lexus LC Cabriolet

2017 kam der Lexus LC als Sportcoupé auf den Markt. Der LC500h kombiniert einen 299 PS starken V6-Benziner mit einem Elektromotor, als Hybrid hat er eine Systemleistung von 359 PS. Topmodell ist der Lexus LC500 mit 477 PS starkem Fünfliter-V8-Motor. Beide Motorvarianten kosten ab 101.400 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (6), Bernd Conrad (1)