Lexus LC 500 Der Provokateur

.



Lexus LC 500

Autsch. Da hat jemand seinen neuen Prius artfremd auf der Rennstrecke gefahren und sich dann mehrfach überschlagen. Hoffentlich ist der Fahrer wohlauf. Ach nein. Ich lag falsch. Das sind Pressefotos eines neuen Lexus. Geparkt auf der Rennstrecke, weil der LC 500 das sportliche Topmodell von Toyotas Labels fürs Noble ist.

Lexus, die Hybridmarke? Das ist schon länger aufgeweicht, spätestens seit ein 2,0 Liter Turbobenziner in die aktuellen Baureihen Einzug gehalten hat.

Der LC 500 hat zwar eine Batterie, aber die benutzt er klassisch zum Motorstart. Und der sollte durchaus etwas können: 5-Liter V8 Saugmotor mit 473 PS.

Das Design verstehe ich aber noch immer nicht. Und zwar aus mehreren Gründen.

Lexus LC 500

Kopfschütteln, erster Teil:

Überzeichnete Scheinwerfer und Rückleuchten, als ob man bei der finalen Vorlage mit zu viel Wasserfarbe gemalt hat, die dann auf dem Papier nach unten gelaufen ist. Dazu Ecken, Zacken und Kanten, wie man sie derart inflationär nicht erwartet. Merkt Ihr was? Hier geht es nochmal um den Toyota Prius, wie er auf der IAA erstmals dem irritierten Publikum gezeigt wurde. Ein alternativ angetriebenes Auto soll halt anders aussehen, das grüne Gewissen des Käufers in die Welt herausschreien. Diese Strategie lasse ich mir nach Mirai (der mir persönlich sogar gefällt!) und Prius gerne einreden. Aber wenn jetzt Lexus seinen V8-Sportwagen mit den gleichen Gestaltungselementen „schmückt“, ist das anscheinend die allgemeine neue Formensprache bei Toyota. Was war dann nochmal mit dem speziellen Look der Öko-Autos?

Lexus LC 500

Kopfschütteln, zweiter Teil:

Wenn man sich den LC 500 von allen Seiten ansieht, wirkt er verkleidet. Wie ein leicht übergewichtiger Mensch im Superman-Kostüm mit aufgemaltem Sixpack. Vorne Freddie Krueger, das Profil dann relativ weich, ein klassisches Sportcoupé mit ausgefeilter Aerodynamik, da man auf großes Spoilerwerk verzichten könnte. Am Heck dann wieder Linienwirrwar. Die erwähnten Leuchten passe nicht zum runden Kofferraumdeckel mit Abrisskante, wo ein bisschen zu deutlich der Hintern von Mazdas MX-5 durchschimmert.

Bestimmt lässt sich der LC 500 aber mit seinem V8-Monster unter der Haube super fahren. Welcher Hersteller traut sich das heute noch frisch auf den Markt zu bringen? Somit kann man über den Antrieb das gleiche sagen, wie über die Optik. Immerhin.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller