Mazda CX-5 Modelljahr 2023 Update zum Jahreswechsel

Der Mazda CX-5 fährt als e-Skyactiv-G und mit neuer Ausstattungsstruktur ins Modelljahr 2023.



Der Mazda CX-5 bekommt, das ist mittlerweile schon Tradition, zum Jahreswechsel mal wieder ein Update. Im Modelljahr 2023 starten die beiden Benziner als Mildhybride mit 24-Volt-System, außerdem soll auch der Zweiliter-Basismotor mit Automatikgetriebe dank der bekannten Zylinderabschaltung effizienter sein. Die fortan e-Skyactiv-G genannten Varianten sollen gegenüber dem Vorgänger um bis zu 0,6 Liter weniger Sprit auf 100 Kilometer sparen. Die CO2-Emissionen sinken um bis zu 13 g pro Kilometer.

Die Topmodelle: CX-5 Homura und Takumi

Der riemengetriebene integrierte Starter-Generator wandelt Energie, die beim Bremsen freigesetzt wird, in Elektrizität um. Eine kleine Lithium-Ionen-Batterie (24V) dient als Stromspeicher. Sie kann sowohl die elektrischen Verbraucher an Bord (z.B. die Sitzheizung) versorgen und den Benziner beim Beschleunigen unterstützen. Auch die Funktion der Start-Stopp-Automatik wird von diesem System übernommen.

Der Mazda CX-5 e-Skyactiv-G 165 mit 121 kW / 165 PS soll nach WLTP-Norm 6,5 bis 7,3 Liter je 100 Kilometer verbrauchen. Ihn gibt es weiterhin optional auch mit Allradantrieb und Automatikgetriebe. Die Sechsstufen-Box ist beim CX-5 e-Skyactiv-G 194 mit 143 kW / 194 PS serienmäßig. Der Top-Benziner im Programm fuhr auch bisher schon mit Zylinderabschaltung vor. Sein Drehmoment wurde leicht um fünf auf 263 Newtonmeter erhöht, der Normverbrauch wird mit 7,2 -7,6 Liter je 100 Kilometer angegeben. Die beiden 2,2 Liter großen Bi-Turbodiesel bleiben mit 110 kW / 150 PS und 135 kW / 184 PS unverändert im Programm.

Im Video: Mazda CX-5 Homura (2022)

In der Basis-Ausstattungslinie Prime-Line kostet der Mazda CX-5 e-Skyactiv-G 165 ab 29.990 Euro, das 2022er-Modell startete bei 28.290 Euro. Darüber rangiert weiterhin die Center-Line (ab 32.990 Euro). Die bisher populäre Sports-Line wird nicht mehr angeboten. Analog zum Modellprogramm des Mazda CX-60 gibt es den CX-5 als Exclusive-Line (ab 40.690 Euro) und Homura (ab 42.590 Euro). Nobles Topmodell ist der Takumi, den es mit 194 PS ab 45.240 Euro gibt.

Die als Sondermodelle bezeichneten Versionen Ad´vantage (ab 36.190 Euro) und Newground (ab 37.290 Euro) bleiben weiterhin Teil der Palette. Als neue Außenfarbe kommt Rhodium White ins Programm.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad
#}