MG EHS 2021 Plug-in Hybrid SUV startet 2021

Die chinesische Marke MG bringt mit dem EHS Plug-in Hybrid ein zweites Modell nach Festland-Europa.



Der chinesische SAIC-Konzern (Shanghai Automotive Industry Corporation) startet mit seiner Marke MG jetzt auch in Festland-Europa. In Großbritannien sind Autos der einst britischen Marke, die nach der Pleite von MG-Rover nach China verkauft wurde, schon länger im Angebot.

Auf den europäischen Märkten, darunter auch Deutschland, soll eben dem elektrischen Kompakt-SUV MG ZS EV auch ein Plug-in Hybrid angeboten werden. Der MG EHS ist mit einer Karosserielänge von 4,58 Metern etwas größer, er liegt auch einem Niveau mit Fahrzeugen die Hyundai Santa Fe, Kia Sorento oder Suzuki Across / Toyota RAV4.

PHEV mit 258 PS Systemleistung

Sein Antriebssystem kombiniert einen 1,5 Liter großen Vierzylinder-Benziner mit 162 PS und einen maximal 90 kW (122 PS) starken Elektromotor. Die Systemleistung des Plug-in Hybrid liegt bei 190 kW / 258 PS. 370 Newtonmeter Systemdrehmoment werden von einer 10-Gang-Automatik verwaltet und an die Vorderräder losgelassen. Ein elektronisches Sperrdifferenzial sorgt für ausreichenden Grip. In 6,9 Sekunden soll der MG EHS auf 100 km/h beschleunigen und maximal 190 km/h schnell sein.

Eine 16,6 kWh große Traktionsbatterie soll für eine elektrische Reichweite von 52 Kilometern sorgen. Dann wird der 37 Liter große Benzintank angezapft. In 4,5 Stunden soll die Batterie wieder geladen sein, MG baut einen Onboard-Charger mit 3,7 kW Leistung ein.

Der Benziner MG HS, der in Großbritannien verkauft wird, hat fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest erhalten. Damit will SAIC Vorbehalte gegenüber chinesischen Autos ausräumen.

Preise ab 34.000 Euro

MG EHS SUV

Der MG EHS soll zu Preisen ab circa 34.000 Euro in den Handel kommen, zwei Ausstattungslinien wird es geben. Ein deutsches Händlernetz für die Marke MG oder ein Importeur existieren aktuell noch nicht. Wann genau MG ZS EV und EHS bei uns starten, ist also noch nicht bekannt.
AUTONOTIZEN kümmert sich um die Möglichkeit von Testfahrten für einen Fahrbericht. Bis dahin gibt es ein anderes chinesisches Auto im Video.

Im Video: DFSK Fengon

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}