Nissan NV250 2019 Der Dritte im Bunde

Nissan bringt den Renault Kangoo unter eigenem Logo als NV250.

Auf Managementebene mag es in der Renault-Nissan-Allianz brodeln, bei den Produkten wird jedoch weiter die gemeinsame Sache ausgerollt. Jetzt bekommt der Renault Kangoo auf der Zielgeraden seiner aktuellen Modellgeneration einen Nissan-Klon zur Seite gestellt. Zusammen mit dem Mercedes Citan ist es jetzt also ein Kleintransporter-Trio, das um die Gunst kleinerer Betriebe und größerer Familien buhlt.

Nissan NV250 nennen die Japaner ihre Version des Kangoo. Ab September 2019 ist er in zwei Karosserielängen und als PKW-artiger Kombi, als teilverglastes Nutzfahrzeug mit klappbarer Rücksitzbank und als Kastenwagen zu haben mit bis zu 800 Kilogramm Nutzlast an.

Den 1,5 Liter großen Renault-Dieselmotor bietet Nissan im NV250 mit 80, 95 und 115 PS an. Den NV250 Kombi wird es, analog zu den übrigen PKW-Modellen der Marke, in den drei Ausstattungslinien Acenta, N-Way und Tekna und immer mit fünf Sitzplätzen und nur mit kurzem Radstand geben.

Preise für den NV250 nennt Nissan noch nicht. Der Renault Kangoo kostet als Kastenwagen aktuell ab 17.028,90 Euro, als PKW ab 18.750 Euro. Auch die größeren Renault-Transporter Trafic und Master gibt es mit Nissan-Logo. Außerdem werden beide aktuell noch als Opel Vivaro und Opel Movano abverkauft, mit der Übernahme von Opel durch PSA wechseln die Transporter mit Blitz aber auf PSA-Plattformen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller