Peugeot 2008 und e-2008 2019 SUV auch als Elektro-Version

Ende 2019 kommt der neue Peugeot 2008 auf den Markt. Erste Fotos und Informationen.

Nach dem Auslieferungsbeginn des neuen Kleinwagens 208 bringt Peugeot Ende 2019 auch den Crossover-SUV-Bruder 2008 in den Handel. Er startet zeitgleich als Verbrenner und Elektroversion mit dem Namen e-2008. Auch er basiert auf der CMP-Plattform, die neben dem 208 auch den neuen Opel Corsa und den DS3 Crossback trägt.

Optisch macht der neue Peugeot 2008 einen großen Schritt nach vorne. Kantiger und selbstbewusster wirkt der Auftritt den ersten Bildern nach zu urteilen, dabei bedient er sich in einigen Stilmitteln und Proportionen am größeren 3008. Mit dem Modellwechsel streckt sich der Peugeot 2008 um 14 Zentimeter auf jetzt 4,30 Meter, der Radstand legt um sechs Zentimeter auf 2,65 Meter zu. Damit dürfte der 2008 auch bei klassischen Kompakten wildern. 434 Liter schluckt der Kofferraum, unabhängig vom Antrieb. Die Batterien der Elektro-Version kämpfen also nicht mit Koffern und Taschen um Vorherrschaft.

Die Motoren für den neuen Peugeot 2008:

1.2 PureTech Benziner mit 74 kW / 101 PS und Sechsgang-Schaltgetriebe
1.2 PureTech Benziner mit 96 kW / 131 PS und Sechsgang-Schaltgetriebe oder Achtgang-Automatik
1.2 PureTech Benziner mit 114 kW / 155 PS und Achtgang-Automatik (nur im GT)
1.5 HDI Diesel mit 75 kW / 102 und Sechsgang-Schaltgetriebe
Elektromotor mit 100 kW (136 PS)

Auch im e-2008 speichert die Batterie, wie in Corsa und e-208, bis zu 50 kWh Strom, die im kleinen SUV für eine Reichweite von 310 Kilometern nach WLTP ausreichen sollen. Peugeot gewährt auf eine mindestens zu 70 Prozent aufladbare Batterie acht Jahre oder 160.000 Kilometer Garantie. Sie kann an Schnellladern mit bis zu 100 kW geladen werden. Dann dauert es eine halbe Stunde, bis 80 Prozent der Kapazität aufgefüllt sind. Über das konzerneigene Free2Move-Programm sollen Kunden europaweit ab 85.000 Ladepunkten bezahlen können.

Peugeot 2008 e-2008 Fotos

Als Ausstattungslinien wird es Active, Allure, Allure mit GT-Line und GT geben. In den Topversionen ist ein 10-Zoll-Touchscreen für das Infotainment Serie. Das gilt auch für das digitale Kombiinstrument mit 3D-Effekt. Mit der räumlichen Darstellung soll sich laut Peugeot die Reaktionszeit des Fahrers um eine halbe Sekunde verbessern lassen.

Preise für den neuen 2008 und e-2008 verrät Peugeot noch nicht. Das Auslaufmodell kostet als 2008 Active mit 110 PS ab 20.600 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller