Peugeot 308 Modelljahr 2021 Digitales Update

Kleines Update für den Peugeot 308. Der Kompakte bekommt digitale Instrumente.

Bevor wohl im Jahr 2021 der Nachfolger das Licht der Welt erblickt, spendiert Peugeot dem kompakten 308 ein kleines Update. Die Überarbeitung betrifft vor allem das Cockpit. Die weit oben, knapp unter der Windschutzscheibe, platzierten Instrumente des i-Cockpit sind jetzt komplett digital.

Digitales i-Cockpit

Das Instrumentendisplay hat eine Bildschirmdiagonale von zehn Zoll. Auch der Touchscreen-Monitor in der Mittelkonsole wurde überarbeitet. Er soll jetzt eine kontrastreichere Darstellung bieten und somit besser ablesbar sein.

Die Modellpalette des Peugeot 308 wurde neu sortiert. Die Ausstattungslinien heißen Active, Allure und GT. Sie werden mit den jeweils besser ausgestatteten Niveaus Active Pack, Allure Pack und GT Pack ergänzt. Der Peugeot 3008 GT Pack hat im Vergleich zum GT beispielsweise 18 statt 17 Zoll große Leichtmetallfelgen, Parkassistent und einen aktiven Totwinkelassistenten serienmäßig.

Der 177 PS starke Top-Diesel fliegt aus dem Programm, die GT-Ausstattung ist fortan also mit schwächeren Motoren kombinierbar. Die 1,2 Liter großen Benziner mit drei Zylindern leisten 110 und 130 PS, die Vierzylinder-Diesel mit 1,5 Liter Hubraum 102 und 130 PS. Die jeweils höheren Leistungsstufen sind gegen Aufpreis mit Achtgang-Automatikgetriebe zu haben. Topmodell bleibt der Peugeot 308 GTi mit 193 kW / 263 PS und 340 Nm maximalem Drehmoment.

Ob sich im neuen Modelljahr die Preise für den Peugeot 308 ändern, ist noch nicht bekannt. Der 308 Active startete bisher bei 20.000 Euro, der Kombi namens SW ist 850 Euro teurer.

SUV-Bruder im Video: Peugeot 3008 Hybrid4

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller