Seat-Marke Cupra Emanzipation der Sportler

Seat macht Cupra zur eigenen Performance-Marke.



Die sportlichen Topmodelle der Seat Baureihen heißen fast schon traditionelle Cupra, eine Kurzform für Cup Racer. Auf dem Genfer Salon wird Seat daraus entstehend eine eigene Performance-Marke vorstellen.

Seat Sportmarke Cupra

Aktuell gibt es den kompakten Seat Leon als Cupra-Modell mit aktuell bis zu 310 PS. Für die Einführung der Submarke verspricht Seat auch die Vorstellung neuer Modelle. Das erste kommende Serienauto dürfte wohl der, wie er dann also heißt, Cupra Ateca werden. SUV liegen im Trend und Prototypen des Ateca mit gewiss 300 PS Leistung aus dem 2.0 TSI-Vierzylinder wurden schon häufiger gesichtet.

Ganz nebenbei eröffnet die neue Marke natürlich auch noch eine weitere Tür. Es wird gewiss nicht allzu lange dauern, bis es für die bodenständiger motorisierten Seat-Modelle neue Sportpakete für das Exterieur und den Innenraum, z.B. mit dem Namen Cupra-Line, geben wird.

Das Cupra-Logo besteht aus zwei in sich verschlungenen Winkeln und soll wohl die Bewegung eines Sportlers (Läufer, Eisschnellläufer, Tänzer) symbolisieren.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}