Torsus Terrastorm auf VW Crafter Campervan für die Apokalypse

Der Torsus Terrastorm ist ein Offroad-Bus auf Basis des VW Crafter. Wer bringt auf dieser Basis des ersten Campervan?



UPDATE: Dieser Artikel wurde jetzt mit neuen Informationen und Fotos aktualisiert, er erschien in seiner ursprünglichen Form am 10. Juli 2020

Bei der tschechischen Firma Torsus beschäftigt man sich mit Fahrzeugen, die vor allem dort fahren sollen, wo sonst kein Auto hinkommt. 2019 sorgte die Präsentation des 8,45 Meter langen Offorad-Busses Praetorian Overland für Aufmerksamkeit. Er ist nicht nur als Rettungsfahrzeug oder Transporter für Hilfsorganisationen, sondern auch für Wohnmobil für Abenteurer interessant.

Campen, wo sonst keiner ist

Das gilt auch für die kommende Neuheit von Torsus. Unter dem Namen Terrastorm entwickeln die Tschechen einen geländegängigen Allradbus auf Basis des VW Crafter bzw. des baugleichen MAN TGE. Basis ist das 4Motion-Chassis von Volkswagen mit Allradantrieb. Mit erhöhter Bodenfreiheit, geländegängigen Reifen, Schutzbügel an der Front und außenliegendem Reserverad am Heck soll der Crafter / TGE zum Geländewagen für den Personen- und Warentransport werden.

Als einen möglichen Einsatzzweck gibt Torsus neben Rettungsdiensten auch den Mitarbeitertransport in Minen an, wo der Terrastorm über Geröll krabbeln kann. Auch hier kommt dem aufmerksamen Campingfreund natürlich sofort ein Offroad-Campervan in den Sinn.

Der kürzlich getestete VW Grand California auf Basis des Crafter zeigt, dass das Basisfahrzeug wohntauglich ist. Bei VW ist nur der lange Grand California 680 (ohne Hochdach) mit Allradantrieb lieferbar.

Jetzt startet der Verkauf des Torsus Terrastorm. Wetten, dass es nicht allzu lange dauert, bis sich erste Campervan-Ausbauer ein Exemplar zulegen und ihre Vision vom Fahren und Urlauben fernab der Zivilisation präsentieren?

29 Zentimeter Bodenfreiheit

Torsus Terrastorm Allrad VW Crafter Camping Wohnmobil

Unter der Motorhaube des Torsus Terrastorm arbeiten die aus Crafter und TGE bekannten TDI-Motoren mit 140 oder 177 PS und bis zu 410 Newtonmeter Drehmoment. Sie werden an das manuelle Sechsganggetriebe oder an das Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt.

Die Bodenfreiheit wächst bei der Mutation zum Torsus Terrastorm auf 29 Zentimeter. Am Fahrwerk mit Allradantrieb und Sperrdifferenzial an der Hinterachse hängen 17-Zoll-Felgen mit Offroadbereifung von Goodrich (All Terrain T/A K02). Die Wattiefe beträgt 69 Zentimeter. Mit einem optionalen Ausstattungspaket kann sie erhöht werden, dann sind auch Fahrten durch maximal 82 Zentimeter tiefes Wasser möglich. Zum Vergleich: Der neue Land Rover Defender schafft 90 Zentimer.

Das kostet der Terrastorm

Torsus Terrastorm Allrad VW Crafter Camping Wohnmobil

Die Optionsliste des tschechischen Umrüsters lässt kaum Wünsche offen. Wer mag, kann eine Seilwinde mit bis zu 5,5 Tonnen Zugkraft montieren lassen. Die bis zu neun Sitze der Bus-Version lassen sich als Ledersessel mit Dreipunktgurten oder auch als Version mit 5-Punkt-Gurt für extreme Geländefahrten bestellen.

Die Preise starten für den Kastenwagen mit dem schwächeren der beiden TDI bei 57.461 Euro – nach oben ist (fast) alles offen. Was dann ja auch zum Klettertalent des Terrastorm passt.

Im Video: VW Grand California

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Torsus
#}