Toyota bZ4X Concept Elektro-SUV kommt auch als Subaru

Toyota zeigt mit dem bZ4X Concept das erste Elektroauto einer neuen Fahrzeuggeneration.



„bZ4X“. Was klingt, wie der interne Bestellcode eines Elektronikbauteils, ist der Name für Toyotas seriennahes Elektro-SUV-Konzeptauto. Das Kürzel klingt kompliziert, ist aber einfach aufzulösen. „bZ“ steht für „beyond Zero“, was auf den lokal emissionsfreien Antrieb hinweisen soll. „4X“ markiert das Crossovermodell, zwei Elektromotoren besorgen den Allradantrieb.

Kooperation mit Subaru

Auf der Messe Auto Shanghai, die aktuell bis 28. April 2021 stattfindet, zeigt Toyota die Studie. Voraussichtlich Mitte 2022 soll das entsprechende Elektro-SUV in Serie gehen und dann auch zu uns kommen.

Die technische Basis stellt die e-TNGA genannte Plattform für Elektroautos. Entwicklungspartner des ersten Modells auf dieser Architektur ist Subaru. Ein Derivat mit Subaru-Logo wird ebenfalls 2022 auf den Markt kommen.

Das Design des Toyota bZ4X Concept ist eine Weiterentwicklung der aktuellen Linie, an vielen Punkten schimmert die Linienführung des RAV4 durch. Als Elektroauto mit geringerem Kühlluftbedarf als ein Verbrenner zeigt der bZ4X eine fast geschlossene Front. Die Kante, die das Heck über dem durchgehenden Lichtband beschreibt, erinnert auch an den Yaris.

Cockpit im Peugeot-Stil

Toyota bZ4X Concept 2021

Neue Wege geht Toyota im Innenraum. Das Cockpit folgt einer Architektur, die der des Peugeot i-Cockpit ähnelt. Die digitalen Instrumente liegen dicht am Rahmen der Windschutzscheibe und weit vom Lenkrad entfernt. Das soll die Ablesbarkeit verbessern, zudem kann auf den Einbau eines Head-up-Displays verzichtet werden. Es existieren Fotos mit klassischem Lenkrad samt rundem Kranz und Abbildungen eines kleinen Volants im geplanten Tesla-Stil. Welche Version für Europa in Serie kommt, ist noch nicht bekannt.

Unterhalb des großen Infotainment-Displays auf der freischwebenden Mittelkonsole zeigen sich Bedienelemente für die Klimaautomatik, ein ergonomischer Drehregler für die Audiofunktionen und Tasten zur Steuerung der Fahrstufen. Die Lenkung wird mit „Steer-by-wire“-Technologie, also ohne mechanische Verbindung zu den Rädern, arbeiten.

Technische Daten zum Antriebssystem und der Batterie werden noch nicht verraten. Immerhin wird auf ein Solarsystem hingewiesen, dass durch die Speicherung von Sonnenenergie die Reichweite erhöhen soll.

Das Serienmodell auf Basis des Toyota bZ4X Concept gibt den Startschuss für eine Elektroauto-Offensive des Konzerns. Bis zum Jahr 2025 wollen 15 neue batterieelektrische Modelle auf den Markt kommen. Sieben davon sind Teil der neuen „bZ“-Reihe. In Europa will Toyota 2025 gut 10 Prozent seiner Autos als lokal emissionsfreie Fahrzeuge, gemeint sind batterieelektrische Modelle und solche mit Brennstoffzelle, verkaufen. Weitere 10 Prozent des Absatzes sollen Plug-in Hybride beisteuern, „mehr als 70%“ sollen Hybride sein.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller