VW Arteon R mit 400 PS Sechszylinder im VW Arteon

Im kommenden VW Arteon R soll ein Dreiliter-VR6 zum Einsatz kommen.

Es ist kein Geheimnis mehr, dass VW an einer sportlichen R-Version des Topmodells Arteon arbeitet. Aktuell gibt es die fünftürige Limousine auf MQB-Basis als Benziner mit bis zu 280 PS und als 240 PS starken TDI, zu dem Ihr hier den AUTONOTIZEN-Alltagstest lesen könnt.

VW Arteon R mit 400 PS VR6 Benziner

In beiden Fällen bedeuten zwei Liter Hubraum, verteilt auf vier Zylinder, das Ende der Fahnenstange. Das soll nicht lange so bleiben. VW-Pressesprecher Martin Hube hat gegenüber dem englischen Online-Magazin Car Throttle die Entwicklung eines aufgeladenen 3.0 VR6-Motor bestätigt. Es soll bereits ein damit ausgestatteter Artoen-Prototyp seine Runden drehen.

400 PS soll der Sechszylinder auf die Kurbelwelle werfen und natürlich mit Allradantrieb kombiniert werden. Das ist bei den oben genannten aktuellen Arteon-Topmodellen auch schon der Fall. Im VW Arteon R soll das System aber neu abgestimmt sein, man kann laut Martin Hube „ein bisschen Übersteuern provozieren“.

VW Arteon R mit 400 PS VR6 Benziner

Auch einen Seitenhieb auf die sportlichen Konzernkollegen hatte er auf Lager: Mit dem VW Arteon R soll es wohl möglich sein, den „Porsche Panamera aus dem Weg zu räumen“. Dabei dürfte sich Herr Hube auf die Basismodelle Panamera und Panmera 4 (Allrad) mit 330 PS beziehen.

Die kosten aktuell ab 90.655 Euro, der aktuell teuerste Arteon, der 2.0 TDI mit 240 PS als R-Line nach der jüngsten Preiserhöhung steht mit 53.275 Euro in der Liste. Mögliche Preise des Arteon R sind aktuell ebenso wenig bekannt wie der Marktstart.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Karin Zipperling