VW ID.3 Cabrio Kommt das Elektro-Cabrio?

Lautes Nachdenken über ein Cabrio auf Basis des elektrischen VW ID.3.

Aller Rasanz zum Trotz ist elektrisches Fahren auch herrlich entschleunigend. Kaum vorhandene Antriebsgeräusche, die direkte Reaktion auf Vortriebs- und Rekuperationswünsche des Fahrers verbunden mit dem Streben nach Effizienz sorgen für Entspannung. Womit ein Elektroauto doch die ideale Grundlage für ein Cabrio wäre. Eine bessere zumindest als es teils laut nagelnde Dieselmotoren waren. Im Moment ist der Markt der Elektro-Cabrios aber sehr dünn bestückt. Der neue Fiat 500 dreht hier einsam, aber vergnügt, sein Runden.

Pünktlich zu den ersten Blumenknospen kommen jetzt Gedankenspiele der VW-Produktplaner an Tageslicht. Ob es im „old normal“, in dem sich die Industrie gerade auf den Weg zum Genfer Autosalon gemacht hätte, eine Studie zum VW ID.3 Cabrio gegeben hätte? Ungewiss.

Folgt das ID.3-Cabrio auf den T-Roc?

Zumindest bringen die Wolfsburger Skizzen des nur noch zweitürigen Elektro-Kompakten mit Stoffdach unters Volk. Der legitime Nachfolger des eingestellten VW Golf Cabrio? Eine Rolle, die auch das T-Roc Cabrio für sich beansprucht. Im Format, vor allem auch in der Höhe, wird sich der offene ID.3 nicht weit vom SUV mit Stoppkapuze entfernen.

Die Transformation zum Cabrio dürfte sich beim Elektroauto aber einfacher gestalten lassen. Der große und schwere Akku im Fahrzeugboden, Teil der MEB-Architektur, sorgt für eine hohe Steifigkeit, die ein Cabrio mit fehlendem Blechdach gut gebrauchen kann.

Aber passen zwei Cabrios in das aktuelle VW-Modellprogramm? In einer Zeit, in man sich lieber im SUV einmauert anstatt im Straßenverkehr die Hüllen fallen zu lassen? Sollte das Interesse potenzieller Kunden ausreichen, um ein Cabrio auf Basis des ID.3 zu realisieren, wird das Serienmodell gewiss nicht vor dem Jahr 2023 erscheinen.

Dann wird der VW T-Roc und mit ihm das SUV-Cabrio langsam in Richtung Zielgerade abbiegen. Ob sich der offene T-Roc bis dahin zur Erfolgsgeschichte gemausert haben wird? Zumindest sorgt er für Beschäftigung im ehemaligen Karmann-Werk in Osnabrück.

Passt das Golf-Verdeck?

VW ID.3 Cabrio Skizzen Design Idee Fotos

Die Kostenrechner werden sich gefreut haben, dass Designer und Ingenieure die Weiterverwendung des Verdecks aus dem letzten Golf Cabrio im T-Roc realisieren konnten. Wer weiß, vielleicht gelingt Ihnen das ja auch beim ID.3.

Im Format sind sich beide Baureihen nämlich sehr ähnlich. Der offene T-Roc ist 4,27 Meter lang, der ID.3 gerade mal einen Zentimeter kürzer. Als Fünftürer ist das Elektroauto mit 1,52 Metern übrigens nur gut vier Zentimeter flacher als das SUV-Cabrio.

Im Video: VW T-Roc Cabrio

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (2), Bernd Conrad (2)