VW Pick-up Studie Pick-up auf MQB-Basis

In Brasilien wird VW einen neuen Pick-up vorstellen. Kommt er später auch zu uns?

So ein Trend kommt und bleibt erst einmal. Aktuell erlebt die Autobranche das beim Thema SUV. Aber irgendwann werden sich erste Käuferschichten neu orientieren, die Minivans können ein Lied davon singen. Wenn alle Eltern SUV fahren, wollen ihre Kinder irgendwann etwas anderes.

Wie schon mehrfach berichtet könnten es die Pick-ups sein, die hier nachkommen. Zumindest versuchen immer mehr Hersteller, die Offroader mit offener Ladefläche vom rein rationalen Nutzfahrzeug zum coolen Geländegänger zu machen.

VW Pick-up Studie MQB

Für die nötige Aufmerksamkeit bieten sich Märkte an, in denen Pick-ups keine reinen Trendprodukte sind, sondern durchaus auch genutzt werden. Nicht umsonst laufen erfolgreiche Vertreter dieser Klasse wie der Mitsubishi L200 und der Ford Ranger in Thailand vom Band.

Auch VW plant einen neuen Pick-up, positioniert ihn unterhalb des Amarok im Kompaktsegment. Eine erste Studie zeigt die Marke kommende Woche auf der Sao Paolo International Motor Show in Brasilien.

Die technische Grundlage für die Doppelkabine bildet der MQB (Modularer Querbaukasten). Das Konzeptauto soll laut VW mit nur wenigen Änderungen in Brasilien in Serie gehen. Schon heute denkt der Hersteller laut darüber nach, das Auto auch „in anderen Regionen“ auf den Markt zu bringen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller