VW Vorstand für Elektromobilität Der elektrische Stuhl

VW schafft im Vorstand einen Platz für E-Mobilität.

VW meint es ernst mit der Elektromobilität. Das wird auf jeder Veranstaltung mehrfach betont, zur IAA die Roadmap E ausgerollt und mit dem MEB (Modularer Elektro-Baukasten) entsteht eine eigene Fahrzeugarchitektur.

VW Vorstand für Elektromobilität ID Familie ab 2019

Nur logisch und konsequent, dass man jetzt ein eigenes Vorstandsressort für E-Mobilität geschaffen hat. Interessanterweise aber nicht auf Konzernebene, sondern für die Marke Volkswagen. Den „elektrischen Stuhl“ übernimmt Thomas Ulbrich. Er ist seit 1989 bei VW und hat in der Vergangenheit unter anderem in China und an den Produktionsstandorten Emden und Wolfsburg gewirkt.

Die Ernennung eines in der Logistik und Produktion erfahrenen VW-Managers zeigt auch, dass man beim Serienanlauf der I.D.-Familie, dessen erstes Modell in Form eines Kompaktautos 2019 startet, nichts dem Zufall überlassen will. Eine „Produktionshölle“, wie Elon Musk den immer noch schleppenden Anlauf des Model 3 nannte, soll bei den elektrischen VWs also vermieden werden.

VW rüstet das Werk im sächsischen Zwickau zum europäischen Produktions-Hot Spot für seine Elektroautos um. Skoda wird sein erstes Elektroauto auf Basis der Studie Vision E in der Tschechischen Republik bauen.

Den Fahrbericht des aktuellen VW e-Golf lest Ihr hier.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad (3), Hersteller (1)