DFSK Fengon 580 (2021) Die zweite Identität

Aus dem DFSK Glory 580 wird mit dem Facelift der neue Fengon 580: Fahrbericht mit Video-Review



Leise, still und heimlich hat sich der DFSK Glory 580 zum Besteller entwickelt. Im Modellprogramm des deutschen Importeurs IndiMO Automotive gilt das siebensitzige Mittelklasse-SUV als eines der meistverkauften Modelle.

Jetzt ist das Facelift-Modell am Start. Mit der Überarbeitung ändert der 580 nicht nur sein Antlitz, sondern auch seine Identität. Fortan heißt das Auto DFSK Fengon 580. Damit stellt er sich in eine Reihe mit dem kompakten Einstiegsmodell Fengon 500 , dem SUV-Coupé Fengon 5 und dem kommenden Topmodell Fengon 7 .

Der Fengon 580 im Video

Die Frontpartie wurde komplett neugestaltet. Der jetzt steiler stehende Kühlergrill und die flachen Scheinwerfer zeigen das Familiengesicht der Marke. Untypisch für ein Facelift: Mit der Motorhaube und den vorderen Kotflügeln wurden auch Blechteile neu geformt. Am Heck der 4,68 Meter langen Karosserie zeigen die Rückleuchten ein neues Innenleben, außerdem haben die Chinesen ein paar der silbernen Schriftzüge neu auf der Kofferraumklappe verteilt.

Das serienmäßige Navigationssystem führt mit seinem erweiterten Kartenmaterial künftig durch Westeuropa, bislang war eine Deutschland-Karte enthalten. Damit sind die Änderungen der Überarbeitung abgehandelt. Im Kern bleibt der DFSK Fengon 580 also ganz der Alte. Und damit ein unaufgeregtes, geräumiges Auto mit Platz für bis zu sieben Personen ohne einen Anspruch, High-Tech oder Premiumtechnik zu bieten.

Viel Platz im Siebensitzer

Der Einstieg in die dritte Reihe, die sich bei Nichtgebrauch einfach im Kofferraumboden versenken lässt, gelingt über einen weit nach vorne fahrenden Sitz auf der Beifahrerseite. Kinder und kleinere Erwachsene können es hier hinten gut aushalten. Es gibt sogar Haltegriffe im Dachhimmel und bequeme Sitze. Großfamilien würden sich aber auch hier hinten Isofix-Bügel für die sichere Verankerung von Kindersitzen wünschen.

Die gibt es auf den Außenplätzen der zweiten Reihe. Die Rücksitzbank ist im Verhältnis 40:60 nicht nur umklapp- sondern auch verschiebbar. In der Grundposition finden selbst großgewachsene Menschen viel Platz für Beine, die Kopffreiheit ist mehr aus ausreichend. Auf dem Fahrerplatz schmälern eine recht kleine Sitzauflage und ein nur in der Höhe verstellbares Lenkrad leicht das Vergnügen. Der Sitz ist elektrisch einstellbar, der Beifahrer verschiebt Sitzfläche und Lehne mit Zug an manuellen Hebeln.

Einfache Bedienung

DFSK Fengon 580 Test Fahrbericht Video Review 2021

Die analogen Instrumente sind gut ablesbar, es monochromes Display liefert Bordcomputerinformationen und Angaben zum Reifendruck. Auf der Mittelkonsole thront das bekannte Infotainmentdisplay. Wer nicht mit dem Touchscreen durchs Menü steuern will, kann auch einen Dreh-Drück-Steller auf der Mittelkonsole verwenden. Das erleichtert die Bedienung während der Fahrt ungemein. Eine moderne Smartphone-Integration mit Apple CarPlay und Android Auto gibt es auch im Fengon 580 leider nicht. Die Telefonfunktion und Musik-Streaming können aber über die Bluetooth-Verbindung genutzt werden. Die Frequenz des Lieblings-Radionsenders sollte man sich gut merken, denn RDS-Informationen und damit auch Sendernamen werden vom Radio nicht verarbeitet.

Unter der Motorhaube meldet sich der bekannte 1,5-Liter-Turbo-Vierzylinder mit 107 kW / 145 PS zum Dienst. Er bringt den DFSK Fengon 580 in Verbindung mit der serienmäßigen CVT-Automatik entspannt voran. Wie der Antrieb schlägt auch das Fahrwerk eine ruhige Reise vor. Die Federung hat ein erstaunliches Schluckvermögen und bietet somit viel Komfort. Schnelle Kurvenhatz liegt dem Aufbau aber nicht. Wer einen Sportwagen sucht, schaut sich aber eh woanders um.

Wenig Assistenz, niedriger Preis

DFSK Fengon 580 Test Fahrbericht Video Review 2021

Ohne Änderungen beim Antrieb bleibt auch der Benzinverbrauch auf dem Niveau des Vorgängers. Laut NEFZ-Norm liegt er bei 8,1 Liter auf 100 Kilometer. Am Tag der Testfahrten meldete der Bordcomputer einen Durchschnittswert von knapp unter zehn Litern. Moderne Spritspartechnik ist also nicht an Bord. Das gilt auch für Fahrassistenten wie Spurhaltefunktion oder eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage. Der Fengon 580 spielt lieber die Komfortkarte aus und will mit Goodies wie Panoramadach, Rückfahrkamera mit 360-Grad-Sicht und Einparksensoren punkten. Und natürlich mit seinem Preis.

Auch er wurde beim Modellwechsel nicht geändert. Weiterhin freut sich einer der rund 180 Händler in Deutschland über 23.742 Euro (Listenpreis) für den Fengon 580. Damit kostet das ausgewachsene Familien-SUV mit sieben Sitzen und viel Platz also nicht mehr als mancher Kleinwagen. Gut, dass das neue Gesicht in der Preisliste keine Änderung gebracht hat. Einziges Extra ist weiterhin eine Anhängerkupplung, mit der man bis zu 1.500 Kilogramm an den Haken nehmen kann.

Fazit

DFSK Fengon 580 Test Fahrbericht Video Review 2021

Der DFSK Fengon 580 fährt unter neuem Namen mit einem Facelift vor. Dahinter bleibt er seinem Vorgänger treu. Für unter 24.000 Euro bekommt man also einen vollwertigen Siebensitzer mit guter Komfortausstattung. Wer den Benzinverbrauch und die fehlende Assistenzausstattung verschmerzen kann, bekommt mit dem Chinesen ein im wahrsten Sinne des Wortes großes Angebot.

Technische Daten

DFSK Fengon 580 Intelligent

Hubraum 1,5 Liter
Anzahl und Bauform Zylinder 4 in Reihe
Maximale Leistung kW / PS 107 kW / 145 PS
Max. Drehmoment 210 Nm bei 4.000 U/min
Getriebe stufenloses CVT-Getriebe
Tankinhalt 60 Liter
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Norm-Verbrauch auf 100km 8,1 Liter (NEFZ)
Verbrauch real auf 100km 9,8 Liter (lt. Bordcomputer)
Leergewicht 1.585 kg
Anhängelast (gebremst) 1.500 kg
Länge / Breite / Höhe 4.680 / 1.845 / 1.715 mm
Grundpreis 23.742 Euro
Testwagenpreis 23.742 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad
#}