BMW Motorrad X2City BMW X2 zum Ersten

BMWs Motorradsparte steigt in die Last Mile - Mobility ein.

Unter der Bezeichnung X2 plant BMW bekanntermaßen ein urbanes, hippes Crossover-Gefährt, die Prototypen drehen nur noch leicht getarnt ihre Runden. Mitten in den letzten Abstimmungsfahrten platzt dann plötzlich eine offizielle X2-Vorstellung, auch von BMW. Aber von den Zweiradkollegen der Marke BMW Motorrad.

BMW Motorrad X2City

Das X2City genannte Zweirad für die „letzte Meile“ entspringt einer Kooperation von BMW Motorrad mit dem Fahrradhersteller ZEG (deren Marken sind u.a. Kettler, Hercules, Bulls und Pegasus). Der Fußkick bei der Fahrt auf dem Scooter wird von einem Elektromotor im Hinterrad unterstützt. Der bezieht seine Kraft aus einem 408 Wh großen Akku, der für eine Reichweite von 25 bis 35 Kilometern reichen soll. Da macht das Bein des tretrollernden Fahrers gewiss zuerst schlapp. 2,5 Stunden muss die leere Batterie dann an der Haushaltssteckdose hängen, um wieder voll einsatzbereit zu sein.

BMW Motorrad X2City

Maximal 25 km/h Fahrgeschwindigkeit sind möglich, damit bleibt der BMW Motorrad X2City laut Zulassung ein Pedelec und kann ohne speziellen Führerschein, ohne Kennzeichen und offiziell auch ohne Helm gefahren werden – letzteres ist aber vom gesunden Menschenverstand nicht zu empfehlen.

Ab Ende 2017 wird der elektrisch unterstützte Rolle im Fahrrad-Fachhandel zu haben sein. Zu einem stolzen Preis: „Unter 2.500 Euro“ werden angepeilt, was gleichzeitig bedeutet, dass der Preis nur ein paar Euro unter dieser Marke liegen wird.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller