Ford Mustang Mach 1 Preis 2021 Neuauflage der Ikone für 60.800 Euro

Der neue Ford Mustang Mach 1 fährt mit 460 PS starkem Fünfliter-V8 vor. Es gibt ihn nur als Fastback.



Ford reaktiviert die klassische Typbezeichnung Mustang Mach 1 für das Topmodell der Baureihe. Jetzt ist der neue Mustang Mach 1 auch bei uns zu haben.

Er kostet 60.800 Euro, liegt also deutlich über dem Mustang GT für zu Preisen ab 49.300 Euro. Für den Mehrpreis bekommt der Mach 1 – Kunde u.a. einen von 330 kW / 449 PS auf 338 kW / 460 PS leistungsgesteigerten Fünfliter-V8-Motor. Das maximale Drehmoment gipfelt in 529 Newtonmetern. Ein zusätzlicher Ölkühler und ein neues Ölfiltersystem sind Teil der Modifikationen im Motorraum.

267 km/h Höchstgeschwindigkeit

Die Beschleunigung von null auf 100 km/h erledigt der Mustang Mach 1 mit der optionalen 10-Gang-Automatik in 4,4 Sekunden (GT 4,6 Sekunden). Handgeschaltet vergehen für den Spurt auf Landstraßentempo 4,8 (GT 4,9) Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt beim Mach 1 mit manuellem Schaltgetriebe bei 267 km/h, die Automatikversion ist maximal 250 km/h schnell (GT stets 250 km/h).

Die Aerodynamik der Karosserie wurde verbessert. Laut Hersteller soll der Abtrieb im Vergleich zum Ford Mustang GT um 22 Prozent zugenommen haben. Das verbessert den Geradeauslauf und ermöglicht höhere Kurvengeschwindigkeiten. Das Fahrwerk des Mach 1 bekommt speziell angepasste Federn. 11,4 Zentimeter Durchmesser haben die Endrohre der speziellen Abgasanlage mit Klappensteuerung.

Die Serienausstattung des Ford Mustang Mach 1 umfasst dunkelgraue Leichtmetallfelgen in Michelin Pilot Sport 4 (Reifenformat 245/40 R19 vorne, 275/40 R19 hinten), das elektronisch geregelte MagneRide-Fahrwerk, ein Navigationssystem sowie die B&O-Audioanlage mit 1.000 Watt Ausgangsleistung. Dazu gibt es eine Lederausstattung, klimatisierte Vordersitze, Notbremsassistent sowie diverse Stylingextras innen und außen.

Den neuen Ford Mustang Mach 1 wird es nur als Fastback, nicht als Cabrio geben. Die Auflage ist laut Ford limitiert. Eine Stückzahl oder ein Zeitraum der Verfügbarkeit werden aber nicht genannt.

Im Video: Ford Mustang Mach 1 (1971) und GT (2020):

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller