Honda e-Prototype Genf 2019 Letzter Auftritt vor der Serie

Ende 2019 geht der Elektro-Kleinwagen von Honda in Serie.

Einmal darf Hondas neuer Elektro-Kleinwagen noch als Studie auftreten, bevor Ende 2019 die Serienproduktion beginnt. Auf dem Genfer Salon steht der e Prototype genannte Stromer als Fünftürer, das Messemodell auf der IAA 2017 hatte keine Türen im Fond.

Das klare Design haben die Entwickler beibehalten, der kleine Honda hat eine Prise Retrostil im Blech, ohne das zu übertreiben. So wirkt er modern und gefällig, zumindest auf den ersten Bildern.

Auch mit dem neuen Honda kommt der Heckantrieb zurück, das wird auch beim VW ID. der Fall sein. Die Japaner versprechen viel Platz im Innenraum und sind stolz auf das digitale Cockpit mit großem Display im Byton-Stil. Kameras ersetzen die Außenspiegel und diesen wie die ausfahrbaren Türgriffe der Aerodynamik.

200 Kilometer Reichweite verspricht Honda für den Elektrokleinwagen, die kompakten Abmessungen verhindern riesige Akkus. Damit sollte der Radius aber für Pendler und Stadtbewohner ausreichend sein, in 30 Minuten sollen 80 Prozent der Akkukapazität nachgeladen werden können. Eine Glasabdeckung auf der Motorhaube zeigt den Ladezustand des Autos an. Leistungsdaten des e Prototype bleibt und Honda aktuell noch schuldig.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller