Hyundai i30 N Project C Limitiertes Sondermodell

Auf der IAA steht ein angeschärfter i30 N auf dem Hyundai-Stand.



Hyundai wird auf der IAA im September nicht nur die neue Generation des i10 präsentieren, sondern für Freunde der dynamischen Fortbewegung auch ein neues Sondermodell des i30 N.

Project C nennt Hyundai den gewichtsoptimierten und aerodynamisch verbesserten Hot Hatch. An der Technik mit Vorderradantrieb, manuellem Sechsganggetriebe und 275 PS starkem Zweiliter-Turbobenziner ändert sich nichts. Der Name des Hyundai i30 N Project C soll an die „Area C“ genannte Teststrecke der Marke m koreanischen Namyang hinweisen. Dieser Name ist, wie auch der Standort des zweiten Entwicklungszentrums für die Sportmodelle am Nürburgring, Namensgeber für die Submarke N.

Diverse Carbonelemente und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen sollen das Gewicht des Hyundai i30 N senken. Wieviel der je nach Ausstattung 1.504 bis 1.584 Kilogramm Leergewicht des i30 N abgespeckt werden, wird noch nicht verraten. Eine Tieferlegung des Fahrwerks soll neben weiteren Maßnahmen die Aerodynamik verbessern.

Der für die Teaserbilder noch getarnte Hyundai lässt Spekulationen zu einer für die Sonderserie aufgelegten Lackierung in Orange zu. 600 Exemplare des i30 N Project C sollen für Europa entstehen, wovon 500 Autos für Kunden in Deutschland reserviert sind. Preise sind noch nicht bekannt. Der reguläre i30 N kostet als Fünftürer mit Steilheck ab 33.100 Euro, das Fastback-Modell ab 33.700 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}