Kia Rio und Hyundai i20 im Preisduell "Let´s Zwist Again"

Der Kia Rio kostet ab 11.690 Euro. Geht es günstiger? Ja, bei Hyundai!



Kia bringt im Februar den neuen Kia Rio zu Preisen ab 11.690 Euro auf den Markt. Und hat dann gleich einen Knüppel zwischen den Beinen, zugeworfen von Konzernschwester Hyundai.

Kia Rio und Hyundai i20 im Preisduell

Denn so ähnlich sich der Rio und Hyundais i20 optisch in Zukunft sind, so unterschiedlich werden die Preislisten strukturiert. Der Rio startet als Attract mit einem 1,2 Liter großen Vierzylinder und 84 PS zum genannten Preis mit einer Serienausstattung, die bereits Klimaanlage, Bordcomputer und elektrisch einstellbare Außenspiegel beinhaltet.

Da könnte man sich nun als Kia-Interessent die Hände reiben, kostet der Hyundai i20 als Classic, zumal mit neun PS weniger aus dem gleichen Motor, 13.950 Euro. Die 84 PS-Version ist mit 14.450 Euro sogar nochmals teurer.

Kia Rio und Hyundai i20 im Preisduell

Hier ist es, das „aber“: Aber es gibt von Hyundai im Moment das Sondermodell i20 Go. Das entspricht in der Ausstattung weitgehend der Classic-Version und kommt mit Klimaanlage, Radiosystem samt USB-Anschluss, elektrisch verstellbaren Außenspiegeln und einer Fernbedienung für die Zentralverriegelung. Den i20 Go gibt es nur mit dem 75 PS – Motor, was kostenbewusste Kleinwagenkäufer aber verkraften dürften. Die freuen sich lieber über einen Listenpreis des Hyundai in Höhe von 9.990 Euro. Damit liegt der i20 Go 1.700 Euro unter dem aktuell günstigsten Kia Rio.

Kia Rio und Hyundai i20 im Preisduell

So gleich sich die beiden auf den Blick auf das Design also sind (im Innenraum geht der Kia mit dem flacheren Armaturenbrett einen eigenen, in den Augen vieler auch den moderneren Weg): Beim Geld hört die Geschwisterliebe scheinbar auf. Dass Hyundai den i20 Go auch nach dem Jahreswechsel weiter im Angebot hat, ist wohl kein Zufall. Denn: Auch wenn die Konzernkasse in Korea am Ende des Tages die gleiche ist, so agieren die Importgesellschaften doch als voneinander unabhängige Firmen und sind damit Konkurrenten.

Das bisher angebotene Basismodell des Kia Rio namens Start, das mit 10.690 Euro genau zwei 500er („einen Tausender“ kann man im Euro-Zeitalter ja nicht mehr sagen) wird beim Nachfolger (noch?) nicht angeboten. Dafür wird oben einer drauf gesetzt: Topmodell wird die neue "Platinum Edition". Mit dem 120 PS starken 1.0 T-GDI-Dreizylinder (diesen Motor konnte ich im Hyundai i20 schon probefahren, hier ist der Bericht ) und einer noblen Ausstattung inklusive Navigationssystem, Schiebedach und Ledernachbildung im Innenraum kostet der teuerste Kia Rio 21.290 Euro.

Auch das Topmodell hat im Hyundai-Lager ein Sondermodell-Pendant: Passion Plus heißt der entsprechende i20. Hier herrschft preislich fast Gleichstand: 20.570 Euro kostet der i20 mit Stoffsitzen und ohne das beim Rio Platinum Edition serienmäßige Frontradar mit Notbremssystem.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller, Bernd Conrad (1)
#}