Maserati Grecale GT 2022 Hybrid-SUV startet 2022

Der neue Maserati Grecale startet im Jahr 2022. Jetzt gibt es erste technische Daten und Informationen.



Kleine Teile, große Wirkung: Die Knappheit von Halbleitern (Chips) lässt nicht nur Bänder stillstehen und Kunden warten, sondern hat auch Einfluss auf die Planung von Markteinführungen. Ein prominentes Beispiel ist der Maserati Grecale. Die kleine SUV-Baureihe der italienischen Marke hätte Mitte November ihre Weltpremiere feiern sollen. Kurz vorher wurde die Präsentation auf das Frühjahr 2022 verschoben.

Trotzdem gibt es jetzt hier schon erste Informationen zum neuen Grecale, der wie der Konzernbruder Alfa Romeo Stelvio auf der Giorgio-Plattform basiert.

Mildhybrid mit 300 PS

Das neue SUV von Maserati, dessen getarnte Prototypen klassisches Markendesign mit einem großen Kühlergrill zeigen, wird 4.846 Millimeter lang. Damit überragt der Grecale den Stelvio (4,70 m) um 15 Zentimeter und klopft beinahe an der Oberklasse an. Die Breite mit Außenspiegeln gibt Maserati mit 2.163 Millimetern an, die Höhe mit 1.670 Millimetern. Breiter und flacher als der Alfa dürfte der Grecale also athletischer vor dem Auge des Betrachters parken. Auch der Radstand ist länger: 2,90 Meter beim Neuling, 2,82 Meter beim Stelvio.

Das Basismodell Maserati Grecale GT wird, wie auch der Ghibli Hybrid , einen zwei Liter großen Vierzylinder-Benziner unter der Haube haben. Dabei handelt es sich um einen Mildhybrid mit 48-Volt-System. Mit einer Leistung von 221 kW / 300 PS hält der Neuling Respektabstand zu Ghibli und Levante. Das maximale Drehmoment mit 450 Newtonmetern (2.000 – 4.000 U/min) ist identisch. In 5,6 Sekunden soll der Grecale GT auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h erreichen.

Verbrauchsangaben liegen noch nicht vor. Wie bei Ghibli und Levante setzt Maserati den Riemenstartergenerator im Team mit Batterie und e-Booster aber nicht in erster Linie zum Spritsparen, sondern als Dopingmittel, ein. Vor allem bei niedrigen Drehzahlen soll der Vierzylinder kraftvoll beschleunigen.

Allradantrieb serienmäßig

Maserati Grecale GT Hybrid 2022 Fotos Informationen Technik Preis

Serienmäßig kommt der Maserati Grecale mit Allradantrieb, ein selbstsperrendes Hinterachsdifferenzial wird es gegen Aufpreis ebenso geben wie eine Luftfederung. Sie erlaubt je nach Fahrmodus unterschiedliche Höheneinstellungen. Im Offroad-Modus soll es beispielsweise 30 Millimeter mehr Bodenfreiheit geben.

Bilder des Innenraums gibt es noch nicht. Auch das Grecale-Cockpit wird die klassische Ausbuchtung für die ovale Uhr haben. Sie wird jedoch nicht mehr nur ein analoges Ziffernblatt zeigen. Die digitale Anzeige gibt auch Feedback zu Befehlen der Sprachsteuerung oder kann diverse Fahrdaten darstellen.

Ein Head-up-Display kommt als Option ins Programm. Die technische Grundlage für das neue Infotainmentsystem stellt Google mit Android Auto. Die Integration erlaubt dann auch die Einstellung von Fahrzeugfunktionen wie der Sitzverstellung über den Touchscreen-Monitor. Die Navigation nutzt Echtzeit-Verkehrsdaten für die Routenführung. Damit soll also der Grecale-Fahrer stets pünktlich ans Ziel kommen. Ob man damit auch die Verspätung bei der Markteinführung wieder hereinfahren kann?

Auch das neue Einstiegsmodell der Marke Maserati dürfte nicht günstig werden. Preislich wird sich der Grecale GT zwischen dem Alfa Romeo Stelvio mit 280 PS ohne Mildhybrid-System (60.000 Euro) und dem Levante GT Hybrid (81.158 Euro) einsortieren und wohl bei knapp 70.000 Euro starten.

Im Video: Maserati Ghibli Hybrid

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (4), Bernd Conrad (1)