Opel Corsa-e GS Line 2020 Mehr Auswahl beim Elektro-Corsa

Opel erweitert das Modellprogramm des Corsa-e um die GS Line und das Modell Elegance.



Opel erweitert das Modellprogramm für den elektrisch angetriebenen Corsa-e um die Ausstattungslinie GS Line. Wie bei den Verbrennermodellen mit Benzin- oder Dieselmotor markiert sie, in Anlehnung an das klassische Kürzel GSI, die sportliche Ausführung der Modellreihe.

Der Opel Corsa-e GS Line ist ab Sommer 2020 bestellbar und kostet laut Preisliste ab 32.895 Euro. Seine Serienausstattung umfasst 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, speziell gestaltete Stoßfänger an Front und Heck, Sportsitze und einen schwarzen Dachhimmel innen.

GS Line und Elegance sind neu

Ebenfalls neu: Der Opel Corsa-e Elegance. Er löst das zum Marktstart angebotene Sondermodell First Edition ab. Er kostet, unter anderem mit Teillederbezügen, Voll-LED-Scheinwerfern und Chromdetails 32.395 Euro, liegt also beim Listenpreis knapp unter dem First Edition.

Die bekannten Varianten Selection (ab 29.900 Euro) und Edition (ab 30.650 Euro) sind weiterhin zu haben. Alle Elektro-Corsa haben eine 50 kWh große Batterie, die Strom für einen maximal 100 kW (136 PS) starken E-Motor bereithält.

Wie berechnet sich die Umweltprämie?

Opel Corsa-e GS Line 2020 Preis Umweltprämie

Von den genannten Preisen können bei erfolgreicher Beantragung der Umweltprämie 6.570 Euro abgezogen werden. Da die Netto-Listenpreise aller Ausstattungslinien unter 40.000 Euro liegen, beträgt die Umweltprämie 6.000 Euro. Die Hälfte davon kommt, so sehen es die rechtlichen Grundlagen vor, vom Autohersteller, die andere Hälfte vom Staat. Nach Abzug der Prämie vom Netto-Preis reduziert sich auch die Mehrwertsteuer um den Herstelleranteil, also um 570 Euro (das entspricht 19 Prozent von 3.000 Euro).

Das Basismodell Opel Corsa-e kostet dann also noch 23.330 Euro, der Opel Corsa-e GS Line noch 26.325 Euro, jeweils ohne Extras. Zum elektrischen Corsa gibt es erst in Kürze einen Fahrbericht mit Video-Review hier bei AUTONOTIZEN, bislang konnte nur der Opel Corsa 1.2 Turbo GS-Line gefahren werden.

Auf der gleichen technischen Basis bauen die Opel-Schwestermarken im PSA-Konzern auch die Modelle Peugeot e-208 und e-2008 sowie den DS3 Crossback E-Tense .

Im Video: Der Opel Corsa GS Line (Benziner)

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller