Opel Mokka Electric (2023) Mehr Leistung, höhere Reichweite

Der Opel Mokka-e heißt künftig Mokka Electric. Neuer E-Motor und größerer Akku werden als Option zu haben sein.



Der Opel Mokka basiert auf der Stellantis-Konzernplattform CMP. Somit profitiert er in der Elektro-Variante auch von einer Weiterentwicklung, die bereits Peugeot für den e-208 und DS Automobiles für den DS 3 angekündigt haben.

Der Opel Mokka-e heißt künftig Mokka Electric, folgt damit der Namensstrategie des größeren Astra. Wie dieser bekommt das City-SUV einen um vier auf 54 kWh Speicherkapazität vergrößerten Akku. Damit erhöht sich die Reichweite von 338 auf 406 Kilometer nach WLTP-Norm.

Upgrade als Option

Der neue Elektromotor bietet mit 115 kW (156 PS) nicht nur mehr Maximalleistung, sondern soll mit einem Normverbrauch von 15,2 kWh je 100 Kilometer auch effizienter sein als der Basis-Antrieb (16,6 kWh / 100 km). Das Drehmoment bleibt unverändert bei 260 Newtonmetern. Leistung und Drehmoment ändern sich, wie gewohnt, je nach eingestelltem Fahrmodus. In knapp unter zehn Sekunden beschleunigt der Opel Mokka Electric aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird weiterhin bei 150 km/h begrenzt. Basis-Antrieb? Ja, richtig gelesen. Opel wird künftig beide Versionen anbieten. Man hat also die Wahl zwischen 50 kWh Akkukapazität mit weniger Leistung und mehr Verbrauch oder 54 kWh mit dem neuen, effizienteren Elektromotor.

Auch die mögliche Ladeleistung über den CCS-Anschluss ist bei beiden Versionen gleich, sie liegt bei 100 kW. In einer halben Stunde lässt sich der Lithium-Ionen-Akku am Schnelllader auf 80 Prozent füllen. Wechselstrom kann mit bis zu 11 kW (dreiphasig) geladen werden.

Preise für das neue Modell im Programm nennt Opel noch nicht. Der Mokka-e mit 50 kWh großer Batterie ist aktuell ab 37.650 Euro zu haben. Auch der Opel Corsa-e dürfte bald zum Corsa Electric werden und das Update mit neuem E-Motor und größerer Batterie erhalten. Die Umstellung wird wohl in Verbindung mit dem für 2023 geplanten Facelift der Kleinwagen-Baureihe erfolgen. Auch der Corsa bekommt dann das aktuelle Markengesicht mit „Vizor“, einer schwarzen Maske zwischen den Scheinwerfern.

Als konzerninterne Konkurrenz zum Opel Mokka Electric startet im Frühjahr 2023 der Jeep Avenger. Die neue Baureihe wird in den meisten europäischen Märkten, so auch in Deutschland, nur mit Elektroantrieb angeboten.

Im Video: Opel Mokka-e

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (1), Bernd Conrad (3)
#}